„Schmerzhaftes in Schönes verwandeln“: Björk und Jesse Kanda sprechen über ihre Zusammenarbeit

Utopia von Björk ist ein Album, das auch wegen der es umgebenden Ästhetik aus Cover, Videos und Bildmaterial hängen bleibt. Zu dieser Ästhetik hat der Videokünstler Jesse Kanda einen großen Beitrag geleistet: In einem Video sprechen die beiden nun über ihre Kollaboration.

Björk genießt ihren Status als absolute Ausnahmekünstlerin nicht nur wegen unerschöpflichem Talent und Kreativität – sondern auch, weil sie gut mit anderen Musikern zusammen arbeiten kann. Björk kann offensichtlich einfach mit den richtigen Künstlerinnen und Künstlern – man sehe sich nur dieses herzerwärmende Video an, in dem die isländische Komponistin, Produzentin, Künstlerin und Sängerin ein Gespräch mit dem estnischen Klassikpionier Arvo Pärt führt.

Der Datenübertragungsservice WeTransfer hat sich also mit Björk genau die Richtige für eine neue Webserie ausgesucht: Bei Work In Progress soll es um Kollaborationen gehen, „jenseits des Behind The Scenes“. Episode 1 ist Björks Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Jesse Kanda gewidmet. Der zeichnet nicht nur für einige einzigartige Videos und das Cover von Björks Utopia verantwortlich, sondern für die fleischig rosafarbene, Cronenberg-eske visuelle Ausrichtung des Albums insgesamt – neben Produzent Arca war Kanda wohl der wichtigste Teilnehmer Utopias. Gemeinsam beweisen die beiden seit ihrem verstörenden Videoprojekt „Mouth Mantra“ 2016, dass sie an Organismen ohne Natürlichkeit glauben. „Aber genau darum geht es mir,“ so Kanda im Video. „Etwas Schmerzhaftes zu machen und es dann in etwas Schönes zu verwandeln.“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here