Ja-Panik-Sänger Andreas Spechtl veröffentlicht am 24. Juli sein Solodebüt Sleep vorab gibt es schon das Video zum Track »Sister Sleep«.

Ein schlafender Andreas Spechtl träumt von schlafenden Städten. Collagiert und übereinandergelegt sind entsättigte, nächtliche Amateuraufnahmen von einer beinahe zur Ruhe gekommenen, fernöstlichen Metropole, das nachtigallhafte Treiben solitärer Straßenmusiker sowie ein Stillleben des schlummernden Spechtl selbst. Bei dieser Seligkeit könnte man fast die ganze Kapitalismuskritik und Schlafpropaganda vergessen und fragen, ist Spechtl gar ein neuer Matthias Claudius?