Maskenmann mit Seele

sbtrkt    Als der britische Produzent Aaron Jerome vor zwei Jahren das Pseudonym SBTRKT annahm, machte er zuerst mit Remixen auf sich aufmerksam. Seine ungewöhnlichen Dubstep-Neuinterpretationen von Goldies Timeless und Radioheads Everything In It's Right Place, die er in Eigenregie und in kleinen Stückzahlen auf Vinyl pressen ließ, sorgten für soviel Aufsehen, dass bald auch offizielle Aufträge für Basement Jaxx, M.I.A. und Modeselektor folgten. Doch es wäre fahrlässig, Jerome als reinen Remix-Spezialisten abzutun. Denn gerade  die Kompromisslosigkeit, mit der er in seinen eigenen Stücke einen eleganten Stil-Mix aus Dubstep, Broken Beat und House ausformuliert, machen ihn zu einem der spannendsten Vertreter jener neuen englischen Musiker-Generation, die in den Nachwehen der Dubstep-Explosion nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten sucht.

    Nach mehreren vielbeachteten Maxi-Singles folgt jetzt das erste, unbetitelte SBTRKT-Album. Das erste Stück, das davon vorab zu Werbezwecken als Dowenload auf den Blogs dieser Welt verstreut wurde, führt aber ein wenig in die Irre. Denn der elektrofizierte Popstep von Wildfire mit der Little Dragon-Sängerin Yukimi Nagano ist eher untypisch für den Klang der Platte. Abgesehen von Wildfire sind die restlichen zehn Titel nicht auf maximale Durchschlagskraft auf den großen Tanzflächen ausgerichtet, sondern knüpfen mit subtilen Jazz- und Soul-Einflüssen – oft begleitet vom Gesang des SBTRKT-Partners Sampha – an die Zeit an, als Jerome noch unter seinem bürgerlichen Namen Musik veröffentlichte. Sein 2007 beim Label BBE erschienenes Album Time To Rearrange bot eine Mischung aus NuJazz, Weltmusik und instrumentalem Hiphop und kam damit einige Jahre nach dem Höhepunkt der Londoner Broken Beat-Szene um Bugz In The Attic zu spät, um viel Aufmerksamkeit erregen zu können.

    Dieser Misserfolg trug sicherlich auch zur künstlerischen Neupositionierung Jeromes bei, der als SBTRKT stets mit einer, von traditioneller afrikanischer Kunst inspirierten Maske auftritt. In einem Interview für die Groove stritt Jerome jedoch ab, dass er mit der Maskerade seine Vergangenheit verbergen wolle. »Ich finde es ziemlich irrelevant, dass die Leute wissen, was ich vorher gemacht habe«, sagte er. »Meine Musik und die Bilder, die sie auslöst, sollten im Mittelpunkt stehen und nicht meine Person.« Innerhalb der Post-Dubstep-Szene nimmt Jerome mit seinem SBTRKT-Konzept zumindest schon eine Sonderstellung ein: Niemand hat soviel Jazz und Funk wie er.

SBTRKTSBTRKT  | LABEL: Young Turks | VERTRIEB: RTD | : 24.06.2011

*


DOWNLOAD: SBTRKT – Wildfire (feat. Little Dragon)

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.