Sanctuary Group – Universal beendet Recorded Music

SanctuaryGroupPünktlich zur PopKomm kommen auch wieder die schlechten Nachrichten. Wie Musikwoche.de gestern meldete, baut Universal Music die im Juni zum eigenen Portfolio hinzugekaufte britische Sanctuary Group um. Die selbst hat sich vor kurzem noch von Rough Trade Records gelöst (mehr …), zukünftig sollen Sanctuary Records – abgesehen von den ebenfalls zur Sanctuary Group gehörenden Labels Trojan Records und Castle Records – keine neuen Releases mehr veröffentlichen. Man konzentriere sich zukünftig auf das Künstler-Management. Damit würden zukünftig auch neue Veröffentlichungen auf Sequel (u.a. Happy Mondays, Marc Almond, Idlewild), Fantastic Plastic (u.a. Buffseeds, Ikara Colt) und Attack (Morrissey, New York Dolls) ausbleiben.

Universal Music, selbst Tochterfirma des Vivendi-Konzers, soll derzeit keine umfangreichen personelle Umstrukturierungen planen, durch den Ausbleib zahlreicher Releases wird es allerdings sicherlich zu einem Stellenabbau kommen. Die Sanctuary Group wurde im Juni von Universal Music für ca. 154 Millionen Euro übernommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here