Saint Lou Lou

Saint Lou Lou. Foto — Benjamin Vnuk
Foto — Benjamin Vnuk
Saint Lou Lou
Maybe You
Kitsuné / Cooperative Music / Universal

*

Berühmte Eltern können ihren Kindern schon ganz schön zu schaffen machen. Besonders dann, wenn man sich als Nachwuchs in derselben Branche versucht. Elektra und Miranda Kilbey haben zwar keinen Superstar als Vater, doch Steve Kilbey ist als Sänger der australischen Rockband The Church durchaus einigermaßen erfolgreich – vor zwei Jahren wurde die 1980 gegründete Formation in ihrer Heimat in die Hall of Fame aufgenommen. Mit seiner tiefen Stimme war Kilbey anfangs maßgeblich für den New-Wave- Einfluss der Band verantwortlich und sorgt selbst heute noch in entspannteren Church-Songs wie »Under The Milky Way« für einen düster-melancholischen Einschlag.

   Mit dem eigenen Projekt Saint Lou Lou scheint sich das zwischen Australien und Schweden aufgewachsene Zwillingspaar Kilbey ein wenig am väterlichen Vorbild zu orientieren. Ihren ersten Song »Maybe You« (Video unten) kann man zwar weder als Rock noch als New Wave im herkömmlichen Sinne bezeichnen. Doch in ihrem scheinbar schwerelosen Dream-Pop schwingt bei aller Luftigkeit immer auch eine leicht spukhafte Hintergrundspur mit. »Wir lieben den Widerspruch, der entsteht, wenn man einen dunklen Sound mit einer süßlichen Popmelodie kombiniert«, so die Schwestern. Ihre Einflüsse reichten schließlich von Fleetwood Mac über die Cocteau Twins und Kate Bush bis zu Jeff Buckley.

   Die Kombination ging soweit auf: Nachdem sie ihren Song über Soundcloud ins Netz stellten, meldete sich das stil- und trendsichere Label Kitsuné, um ihre erste EP zu veröffentlichen. Stil- und trendbewusst inszenieren sich Saint Lou Lou ebenfalls bei ihren Auftritten, Konzerte für die schwedische Designerin Filippa K passen da bestens ins Konzept. So erinnert die leicht gestylte Spielerei mit dem Jenseits denn auch ein wenig an den Pop-Hype vergangenen Jahres namens Lana del Rey, wobei die Kilbeys selbst das etwas anders sehen: »Unsere und ihre Musik haben nicht viel miteinander gemein.« Und ihr Vater? Nein, der habe überhaupt nichts mit der Produktion zu tun gehabt.

   Morgen, am 1. November, spielen Saint Lou Lou in Berlin ihren ersten Deutschland-Auftritt bei einer Veranstaltung H&M introduces GREY im Kesselhaus, für die mensch sich hier noch gratis registrieren kann.

*

*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.