Katasteramt für Popfragen: Das Roskilde Festival kündigt sein finales Line-up an

Credit: Roskilde Festival

Das dänische Roskilde Festival profiliert sich mal wieder popkultureller Rundumschlag. Mit dabei: Nick Cave, Massive Attack, Charlotte Gainsbourg, Interpol, Mike Skinner, Ben Frost und David Byrne. Und so ziemlich alle anderen, die man gerne mal sehen würde.

Roskilde ist eine dänische Stadt westlich von Kopenhagen. Hier leben knapp 50.000 Seelen, hier steht ein bekanntes Wikingerschiffsmuseum und vor kurzem wurde die Stadt zur ersten in Dänemark, in der die öffentlichen Busse komplett mit Strom fahren. Vor allem aber ist Roskilde die Stadt, in die jährlich für eine Sommerwoche so ziemlich alle international renommierten Musiker einfallen.

1971 von einer Truppe Gymnasiasten und einem Kopenhagener Musikagenten ins Leben gerufen, wächst das Festival von Jahr zu Jahr: Dieses Jahr werden knapp 130.000 Besucher erwartet, damit ist Roskilde neben Glastonbury, dem Sonar und dem Primavera Sound eines der bestbesuchtesten Festival Europas. Diesen Menschenmassen muss natürlich etwas geboten werden – ein beinahe surreal allumfassendes Line-Up zum Beispiel, bei dem Genregrenzen und Budget keine Rolle zu spielen scheinen. Bisher sind für das Roskilde Festival 2018 zwischen dem 30. Juni und dem 7. Juli zum Beispiel Eminem, Bruno Mars, Gorillaz, Cardi B, David Byrne, Nine Inch Nails, Fever Ray, St. Vincent oder auch der britische Rapper Stormzy bestätigt. Künstler wie Nathan Fake, Laurel Halo oder Sampha schaffen es dabei absurderweise nur ins Kleingedruckte.

Als wäre das noch nicht genug, hat das Festival jetzt die letzten Ergänzungen zum finalen Line-Up bekanntgegeben: Nick Cave mit seinen Bad Seeds, Massive Attack, Young Fathers, Dua Lipa, Anderson.Paak, Charlotte Gainsbourg, Ben Frost, Interpol, Stone Sour, Danny Brown, John Maus, James Holden und Tune-Yards hätten eigentlich auch ihr eigenes Festival zum Kassenschlager machen können. Stattdessen dürfen sich nun alle Roskilde-Besucher ärgern, dass sie für jeden Act, den sie sehen, fünf andere verpassen werden.

Das komplette Line-up des diesjährigen Roskilde Festivals sowie alle weiteren Infos finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.