Róisín Murphy: Mamma’s Place im Stream

Roisin Murphy Mamma’s Place Singe-CoverEtwas altklug beginnt der neue Song »Mamma’s Place« von Róisín Murphy, aber dafür grundehrlich: »So you think you know it all / that’s just the arrogance of youth / I’ve been there and I’ve done it, Baby / I’m telling you the truth«, singt die seit einem Monat frischgebackene Mutter des Mädchens Clodagh Henwood, den Song an sich könne man durchaus als Brief an das damals noch ungeborene Kind verstehen, so Murphy im Interview: »That was the first song I wrote when I knew I was pregnant. The song is really just me saying don’t think you can get one over on me, I’ve been there, I’ve done that: I’ve been as naughty as you can be.«

    Andererseits ist der Oldschool-House-Banger ein Verweis auf Murphys bisherige künstlerische Wandlungsfähigkeit, die sich stets auch in ihrem Outfit, Artwork und der Gesamtwirkung zeigte. So posiert sie für das Cover der Single hochschwanger in Geisha-Look und weißem Kleid, dasselbe Foto zeigte sie auch auf dem Cover der jüngsten Ausgabe des »Zoo«-Magazins – fotografiert von Dancian.

    Hoffnungen auf ein neues Studio-Album zerschlug Murphy im Interview mit Joseph Brannigan Lynch der Online-Ausgage von Entertainment Weekly allerdings: Sie plane derzeit kein geschlossenes Album, auch keine regelmäßigen Singles, sondern wolle in absehbarer Zeit nur einige Songs im Internet bzw. über den Independent-Vertrieb AWAL veröffentlichen: »I’ve recorded a lot of songs, but I haven’t planned beyond just putting the songs out there and letting them have their own life, and see how the music lives on its own, without videos, without a big promotion. (…) I guess I felt very inspired because I was writing an awful lot during my pregnancy. I think half of that is hormonal: being pregnant and being high on being pregnant. I had a great pregnancy actually. I was very well during my pregnancy – I wasn’t sick all the time so I was able to work.«

    »Mamma’s Place« wird begleitet von Remixes der Bongo Boys, Janji Kinetic, Shake Aletti und Heavy Fee und erscheint am 18. Januar. Ihr nächstes Release nach »Orally Fixated« und »Mamma’s Place« soll der Song »Demon Lover« sein, den sie bereits im Rahmen der Viktor-&-Rolf-Modenschau präsentierte – in der Studio-Variante wird sie von Grime-MC Wiley begleitet werden. Außerdem wird Murphy im Song »Royal T« der Abfahrts-Electro-Produzenten Crookers zu hören sein.

 


STREAM: Róisín Murphy – Mamma’s Place

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.