Jetzt wird in die Hände gespuckt: Über vier Tage fragt im Berliner HKW die Serie Right The Right Ende November, wohin es mit dem verflixten Urheberrecht gehen soll.

Wer bekommt den Credit, wer die Kohle? Das sind Fragen, die nicht allein die Musikindustrie über Sampling-Prozesse (Kraftwerk vs. Moses P) und Plagiatsvorwürfen (alle vs. Lizzo) umtreiben. Ob es um die bloße Wertschätzung oder knallharte Wertschöpfung geht: Die Rufe nach einer grundlegenden Reform des Urheberrechts auf internationaler Ebene werden immer lauter und jeder neuer Gesetzesentwurf zum Thema kritisch beäugt. Denn nicht allein die Kunst und das Verlagswesen ist davon im wuchernden Plattformkapitalismus und der damit einhergehenden Erosion von geistigen Eigentumsrechten betroffen, sondern schlicht wir alle.

Jasmine Guffond by Press
Und wem gehört nun eigentlich dieses Gesicht? Jasmine Guffond (Foto: privat).

Ein Jahr, nachdem im Haus der Kulturen der Welt unter dem Titel „100 Jahre Copyright“ die Geschichte des Eigentumsrechts für immaterielle Güter unter die Lupe genommen wurde, folgt mit Right The Right nun eine Auseinandersetzung mit dem Thema, die dezidiert Impulse liefern und neue Perspektiven schaffen möchte. Zwischen dem 21. und 24. November widmen sich Branchenmitglieder, Abgesandte der Tech-Industrie und Akademiker_innen ebenso wie Künstler_innen Fragen nach dem Wie und Wohin. Wie lässt sich im Plattformkapitalismus das Copyright dekolonialisieren? Wohin geht’s mit der Copyleft-Bewegung?

Darüber kommt die Kunst indes nicht zu kurz. Der brasilianische Komponist Hermeto Pascoal tritt ebenso auf die Chicks On Speed, der chinesische Fusion-Produzent Howie Lee und das Trio Mitch & Mitch & Kassin oder Plunderphonics-Guru John Oswald. Begleitet werden die Vorträge, Präsentationen, Diskussionsrunden und Konzerte von Installationsarbeiten von unter anderem Mouse-On-Mars-Mitglied Jan St. Werner & The National, sowie Vorträgen von Tot Taylor und Jasmine Guffond, die sich jeweils zwischen Performance und wissenschaftlicher Auseinandersetzung bewegen. Die Debatte ums Urheberrecht, sie ist schließlich nicht nur wichtiger als zuvor, sondern auch eine rundum spannende Angelegenheit.

Mehr Infos und Tickets gibt es hier

SPEX präsentiert Right The Right – Ideas For Music, Copyright And Access
21. – 24.11. Berlin – Haus der Kulturen der Welt