Review: !!! Myth Takes

Die Zivilisation in Trümmern: herrenlose Autowracks, brennende Barrikaden, leere Bierdosen. Inmitten Klarinette spielender Katzen, betrunkener Schafe und tanzender Affen stehen langhaarige, nackte Menschen, sichtlich irritiert von dem, was man als Resumée einer offenbar recht angenehm entgleisten LSDParty lesen kann. Es bedarf keines Propheten um zu erkennen, auf welchen Mythos es !!! (auch: Chk Chk Chk) mit dem Cover ihre neuen Albums angelegt haben: Im Hintergrund ankern drei Archen, noch auf dem trockenen Land, das dem Untergang geweiht zu sein scheint. Schöpfungsgeschichte, 1. Buch Moses, revisited: Die nächste Sintflut wird kommen. Nur, dass im Falle von »Myth Takes« nicht nur zwei, sondern drei Exemplare jeder Spezies überleben. Warum drei? Warum Chk Chk Chk!? Man kann es als »Corporate Identity« einer cleveren Band bezeichnen.

    Sänger Nic Offer kommentiert die Politik hinter dem Album so: »Wir wollten uns dieses Mal einige moderne Märchen vornehmen. Ich hasse Leute, die sagen: ›So schlimm wie heute war es noch nie.‹ Wir wollen ihnen mit diesem Cover zeigen: ›Schaut her, wir hatten das alles schon einmal!‹« Mit »All My Heroes Are Weirdos« formuliert er erneut Kritik an der US-Politik der letzten Jahre, verpackt sie allerdings in eine Analogie zum Despoten Nero: Die Plakativität der »Suck My Dick«-Rhetorik des letzten Albums »Louden Up, Now« ist jedenfalls passé.

    »Ich wollte dieses Mal keine solch direktenTexte, deshalb habe ich eine Erzählform gewählt, die eher hintergründig aufgebaut ist«, erklärt Offer. Unterstrichen wird diese Hintergründigkeit von Kevin Hooymans graphischen Konzept. »Normalerweise malt er nur schwarz-weiß, für uns hat er aber eine Ausnahme gemacht. Die Idee für das Artwork kam alleine von ihm, wir stellten nur das übergeordnete Motiv.« Hooyman konterkariert in seinem Comicbild die zerstörerische Gewalt Gottes mit einer ausgelassenen Weltuntergangsfeier: Sündenfrei wurde die Erde durch die biblische Sintflut und die anschließende Wiederbevölkerung jedenfalls nicht! Auch eine zweite Flut wird daran nichts ändern. Warum auch. »Ich glaube, Kevin hat damit den Kern vieler moderner Mythen getroffen. Vor allem den, dass man am Ende einfach wieder alles aufbauen kann.«

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here