Review: Battles Tonto+

Wo Battles in diesem Jahr auch spielten: Die eine Hälfte jubelte, die andere murrte. Komplexität, Muckertum, übersteigerte Strukturen, zu nah am Instrumentalen und wenn dann mal nicht, dann mit verzerrten Vocodersamples Tyondai Braxton. Mit der EP »Tonto+« liefern die vier New Yorker Musiker Nachschub für die jubelnde Hälfte und machen ihr Œuvre mittels beiliegender DVD auch für die Hadernden zugänglicher. Neben den der CD-Variante vorbehaltenen Liveversionen von »Tonto« und »Leyendecker« vom diesjährigen Fuji Rock Festival in Naeba, Japan werden auch (oder besonders) auf der 12“-Vinyl-Variante zwei äußerst interessante Remixe veröffentlicht.

    Axel Willner, der im Frühjahr als The Field auf Kompakt groß rauskam, gehört mit seiner Interpretation von »Tonto« nicht dazu. Er unterbaut das Original mit einer satten geraden Bassline und variiert seinen Achtminüter lediglich innerhalb der verzerrten, hochtönigen Einsprengsel, die in »Tonto« so gut als rhythmusstörendes Element wirken. Dieser schnörkellose Remix würde zeitlich gekürzt und aufgehend im Spannungsfeld eines DJ-Sets sicherlich wesentlich besser funktionieren, als es der recht identitätslose und ideenarme Einzeltrack tut. Der nochmals längere Four Tet-Remix aber weiß zu Gefallen: Ein sanftes Gluckern zu Beginn des Tracks, das Bass- und Gitarrenpicking des Originals wird immer wieder aufgegriffen, mit einem trockenen Beat unterlegt und gegen Mitte Layer für Layer um Drums, Distortions und Dubs angereichert. Zum Schluss montiert Kieran Hebden Vocal-Samples hintereinander, um sie als Klangelemente in dem hypnotisch lullenden Stück aufgehen zu lassen. Der wahre musikalische Höhepunkt dieser EP aber ist »Leyendecker« im DJ EMZ-Remix, der von Joell Ortiz mit (neuem) Text versehen und durch den heruntergepitchten Beat zu einem sanft pumpenden Hiphop-Track mutiert.

    Beiden Formaten liegt zusätzlich eine DVD bei, auf der neben den spektakulären Musikvideos zu »Atlas« und »Tonto« auch das Making Of der Warp Films– und United Visual Artists-Produktion zu sehen ist.

LABEL: Warp Records

VERTRIEB: RTD

VÖ: 02.11.2007

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.