René Hamann

VerbrecherUnser Motiv zeigt nicht René Hamann. Bei ihm ist ein Foto angefragt, doch da am Donnerstag, den 11. Dezember schon die Release-Party seines druckfrischen Werkes »Das Alphabet der Stadt« über die Bühne des taz-Cafés in Berlin-Kreuzberg geht, tut es fürs erste auch das niedlich-gewalttätige Logo des Verbrecher-Verlages. Dort erscheint nämlich die Kurzprosa-Sammlung. Buchstabe für Buchstabe wurden zunächst in der Rubrik »Berliner Szenen« der tageszeitung abgedruckt. Nun bündeln die Verbrecher die Texte über »C wie Charlottenburg«, »R wie Rudow« oder »X wie Xberg«.

    Hamann, der für Spex meistens über Gitarrenmusik wie zum Beispiel die von Wilco oder The Vines und The Datsuns schreibt, gibt noch ein paar Bonus-Erzählungen über die Großstadt dazu. Das Buch liegt mir zwar nicht vor, doch über die Berliner Szenen des Kollegen habe ich mich immer gefreut. Ein kleiner Auszug aus der Leseprobe des Verlages:

(…) Leider bin ich wohl vorher in herumliegende Hundefäkalien getreten, was mir erst Märkisches Museum auffiel. Zum Glück war der Wagon leer, ich stellte den betroffenen Schuh vorsorglich fest auf den Boden. Bis Gleisdreieck ging alles gut, dann stieg eine Schulklasse zu. Aufgekratzte Mädchen und Jungs, die sich verschwörerisch um den Ort der Schande herumdrapierten; mir gegenüber eine zufällige Reihe Rotjacken, direkt neben mir die Lehrerin. Nach drei Stationen begann die dem Schuh am nächsten platzierte Rotjacke, ein Mädchen mit furchterregend baumelnden Zöpfen, das erste Mal ›Hier stinkt’s voll‹ vor sich hin zu stammeln; noch hatte sie mich als Herd nicht ausgemacht. (…)

Den Anfang, das Ende sowie weitere Berlinbuchstaben gibt es direkt beim Verlag zu erstehen. Noch besser, weil voll live ist natürlich der Besuch der Release-Lesung. Dort ist die Stimme des Autoren ebenso zu vernehmen wie die der Schauspielerin Esther Zimmering. Moderiert wird die Veranstaltung von taz-Kulturredateur und Spex-Autor Ulrich Gutmair.

René Hamann: Das Alphabet der Stadt
Lesung und Buchpremiere mit Ulrich Gutmair und Stargast Esther Zimmering
Donnerstag, 11.12.2008, 20 Uhr
taz Café, Kochstraße 18 bzw. Rudi-Dutschke-Str. 23, 10969 Berlin

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.