Vor fast zwei Jahren wurde der erste Trailer zum neuesten Film des japanischen Zeichentrickstudios Ghibli, aus dem unter anderem "Prinzessin Mononoke" und "Chihiros Reise ins Zauberland" stammen, veröffentlicht. …
Vor fast zwei Jahren wurde der erste Trailer zum neuesten Film des japanischen Zeichentrickstudios Ghibli, aus dem unter anderem "Prinzessin Mononoke" und "Chihiros Reise ins Zauberland" stammen, veröffentlicht. Dieser Trailer (2.29 MB, XviD-Codec) zeigte neben dem Titel ("Hauru no Ugoku Shiro – Howl’s Moving Castle") in einem kurzen Ausschnitt aber auch schon einige charakteristische Elemente eines typischen Films von Hayao Miyazaki, wie eine schier unglaubliche Liebe zum Detail und zu ungewöhnlichen und altertümlich wirkenden Maschinen.

Doch die Geschichte beginnt anders. In einer Stadt irgendwo in Europa, am Vorabend eines sich ankündigenden Krieges, arbeitet die junge Sophie als Hutmacherin im Geschäft ihres verstorbenen Vaters, als sie eines Tages von der Hexe aus dem Niemandsland aufgesucht wird, die sie kurzerhand in eine alte Frau verwandelt. Grauhaarig und gebeugt verlässt Sophie Familie, Laden und Stadt und findet schließlich eine neue Heimat im wandelndeln Schloss des Zauberes Hauro. Dessen Tür hat Ausgänge in Städte den verschiedenen Länder, die kurz darauf im Krieg miteinander stehen. Von Hauro anfangs kaum beachtet, bringt sich Sophie immer stärker in sein Leben ein und zwingt ihn so zwangläufig doch zum Handeln.

Von der Buchvorlage von Diana Wynne Jones hat sich Miyazaki an einigen Stellen der Geschichte weit entfernt, doch es kommt dem Film zugute. Die Komplexität der Handlung nimmt an einigen Stellen eventuell etwas überhand, doch schließlich findet alles wieder mehr oder weniger seine Ordnung.

Fast zeitgleich mit dem Kinostart des aktuellsten Ghibli-Filmes in Deutschland bildet "Nausicaä aus dem Tal der Winde", der erste Film des Studios, am 05. September den Auftakt zur "Studio Ghibli-Collection" auf DVD, in der nach und nach fast alle Werke des Studios erstmals in Deutschland veröffentlich werden. Zudem ist für "Laputa: Castle In The Sky" ein Kinostart für 2006 geplant. Und irgendwann kommt dann auch Totoro.

Das Wandelnde Schloss, Japan 2004, 117 Min., R: Hayao Miyazaki, Deutsche Stimmen: Robert Stadlober, Sunnyi Melles, Kevin Iannotta, Gerald Schaale /// Studio Ghibli/Universum Film, Kinostart 25.08.2005
Nausicaä aus dem Tal der Winde, Japan 1984, 116 Min., R: Hayao Miyazaki, Deutsche Stimmen: Anke Kortemeier, Claus Brockmeyer, Manfred Erdmann, Norbert Gastell, Bert Franzke /// Studio Ghibli /// via ufa Anime/Universum Home Entertainment, VÖ: 05.09.2005