Rayon (The Notwists Markus Acher) Doppelpremiere: Soundtrack-Prestream Il Collo e la Collana & Video

Foto: Gerald v.

Der Mann fürs Große: Als Rayon kreiert Markus Acher, mit The Notwist und Lali Puna Musikschaffender im Verbund, bereits seit zwei Dekaden Filmmusik als Solokünstler. Für den Soundtrack zur italienischen Tragikomödie N-capace liefert er offiziell ab 3. Juli zehn Instrumental-Tracks, die wir gemeinsam mit dem Video zu Stück Nummer fünf schon jetzt präsentieren.

Soundtracks sind Achers great escape. Seit 20 Jahren flüchtet er gelegentlich »im Auftrag von« vor dem Überfluss. Seine Scores halten die Inspirationsstricke zusammen, die bei seinen Bandprojekten Lali Puna oder The Notwist schon mal ins Unendliche fasern. In den Blaupausen hat der Weilheimer und Exil-Münchener immer wieder Stücke zu Stücken geliefert, in denen er sich als Pastor des Irdischen nicht-inszeniert.

Il collo e la

Vom Score zu Maître, Lihseb Please von Michael Shamberg bis zur Sartre-Inszenierung Das Spiel ist aus bleibt Achers Understatement-Stil, das naiv anmutende und gekonnt ausgeführte Spiel mit Elektronischem und einem Tasten- und Schlaginstrument-Sammelsurium, unverkennbar.

Unfertig bis unwirklich wie die Mondlandung als Vierspuraufnahme kommt auch der Soundtrack Il Collo e la Collana (in etwa: Hals und Kette) zum bereits veröffentlichten Fellini-inspirierten Streifen N-capace von Eleonora Danco daher. Die zehn durchnummerierten Stücke spulen zwischen Jazz-Referenz und Ennio-Morricone-Reminiszenz, geisterhaft verhuschtem Keyboard und Erdung durch Drumcomputer-Takt. Einmal mehr surreal das Ganze. Und einmal mehr da – am 3. Juli via Alien Transistor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.