Protestkollektiv Pussy Riot erstmals auf Deutschlandtournee

Das russische Aktivistinnenkollektiv Pussy Riot kommt mit einer groß angelegten Riot-Days-Performance erstmals in die Bundesrepublik.

Grundlage für die elf Live-Termine im Januar 2018 ist das Buch Maria Alyokhinas Riot Days / Tage des Aufstands. In Zusammenarbeit mit Regisseur Alexander Cheparukhin entstand daraus eine performative Live-Umsetzung mit vier Protagonistinnen, die im September in Frankfurt ausverkaufte Deutschland-Premiere feierte.

Alyokhina ist Teil des Pussy-Riot-Kollektivs, einer Gruppe politischer Aktivistinnen, die sich vor allem für LGBT-Rechte einsetzt und in öffentlichen Aktionen gegen den russischen Präsidenten Wladimir Putin protestiert. In den Fokus gerieten Pussy Riot im Jahr 2012, nachdem fünf Mitglieder der Gruppe ein Punk-Gebet in Moskaus Christ-Erlöser-Kathedrale inszenierten, mit dem sie die Allianz von Kirche und Staat anprangerten. Die Pussy-Riot-Aktivistinnen Nadeschda Tolokonnikowa, Marija Aljochina und Jekaterina Samuzewitsch wurden daraufhin festgenommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.