Nur noch fünf Tage bis zu den Festival-Ferien auf dem Bauernhof: SPEX präsentiert das Puch Open Air bei München.

Zwischen Apfelbäumen und Schweinekoppel, auf einem sanften Hügel im beschaulichen Jetzendorf bei München gibt es dieses Jahr ein Jubiläum zu feiern. Das Puch Open Air wird 30 Jahre alt. Das eintägige Musikfestival pendelt seit Beginn zwischen Geheimtipp und Pflichtveranstaltung. Ein Spagat, der gemeistert werden will. Genau wie die Herausforderung, nicht größer zu werden, als es die Schweinekoppel zulässt. Doch mit den beiden Pflichtübungen sind die Festivalmacher_innen bestens vertraut und haben sich für ihre Jubiläumsparty am 20. Juli ein passendes Line-up zusammengestellt.

Mündliche Mitarbeit v.l.n.r.: „Ausreichend”, „Befriedigend”, „Sehr Gut” – Frittenbude (Foto: Promo).

Für die passenden Sommer-vibes wurde Rita Braga eingeladen. Die derzeit in London lebende Portugiesin spielt charmanten Lo-Fi-Pop, bei dem sie ihr Faible für Ukulele, leiernde Heimorgel-Drumcomputer und altersschwache Synths ausleben kann. Braga singt ihre Songs in über zehn verschiedenen Sprachen und hat sogar schon eine Sci-Fi-Minimal-Ukulele-Pop-Operette zu verantworten – das verspricht abwechslungsreich zu werden.

Als Headliner hat sich das Puch Open Air Frittenbude eingetütet. Das Trio hat sich im Laufe seiner zehn Jahre andauernden Karriere von ihrem Image als Party-Band aus Niederbayern langsam frei gespielt. Das wird in der aktuellen Single „Die Dunkelheit darf niemals siegen” noch mal fett unterstrichen. In bester Sleaford-Mods-Manier wird da jede erdenkliche privilegierte Position angepöbelt, um auf soziale Missstände aufmerksam zu machen. Und für den guten Zweck lässt man sich dann auch gerne mal an einem lauen Sommerabend unter Apfelbäumen beleidigen.

Weitere Infos über das selbstbetitelte „Familienfest der Indie-Szene aus München” finden Sie hier.

SPEX präsentiert das Puch Open Air
20.07. Jetzendorf – Hof Hubert Lehmair