Psych im Pott: „Pink Floyd: Their Mortal Remains“ in Dortmund

Pink Floyd Credit: Aubrey Powell & Storm Thorgerson/ Hipgnosis

London, Rom, Dortmund. Klingt wie Champions League, sind die Orte, an denen die Pink Floyd Exhibition bis jetzt Halt machte. Im Dortmunder U geht es mit der Ausstellung, die zahlreiche Originale der langen Karriere von Pink Floyd enthält und ausstellt, am 15. September los. Fünf Monate lang werden die Besucher dort visuell und musikalisch in das Werk der britischen Psychedelic-Pioniere eintauchen können.

Pink Floyd haben 2015 ihre endgültige Trennung verkündet. Und auch wenn die Band schon seit Jahren nicht mehr in der Zusammensetzung auftrat, in welcher prägende Alben wie The Wall aufgenommen wurden, markierte das endültige Ende der Gruppe doch das Ende einer Ära.

Credit: Rupert Truman

The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains versucht jedenfalls in Ansätzen an die glorifizierte Geschichte der britischen Rockband anzuschließen, indem zahlreiche Originalrequisiten neben nachgebauten Bühnensets aufgebaut und andere historische Ausstellungsstücke eingeordnet wurden. Selbst wer noch nichts über die Geschichte Pink Floyds weiß, wird nachher bei jedem Kneipenquiz mit Wissen glänzen können, für das man eigentlich dabei gewesen sein muss.

Dortmund, das 1980 für acht Nächte die The-Wall-Tour beheimatete, lässt die Ausstellung im ehemaligen Brauturm, dem Dortmunder U, gastieren. Vom 15. September bis zum 10. Februar findet Pink Floyd: Their Mortal Remains dort in Deutschland exklusiv ihren Standort.

The Pink Floyd Exhibition: Their Mortal Remains
15.09.2018 –10.02.2019 Dortmund – Dortmunder U

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.