Programmänderungen

Jetzt, wo MTV und Viva eine Familie sind, findet es natürlich keiner der Beteiligten schick, dass sich die Sender Konkurrenz machen. Neuausrichtung heißt die Parole. Ein Gremium, bestehend aus Verantwortlichen von MTV und Viva hat nun beschlossen, wie die Musiksender ab Frühjahr 2005 aussehen sollen …
Jetzt, wo MTV und Viva eine Familie sind, findet es natürlich keiner der Beteiligten schick, dass sich die Sender Konkurrenz machen. Neuausrichtung heißt die Parole. Ein Gremium, bestehend aus Verantwortlichen von MTV und Viva hat nun beschlossen, wie die Musiksender ab Frühjahr 2005 aussehen sollen, in die zukünftig vom Mutterkonzern Viacom mehr Geld investiert werden soll.
Demnächst darf man dann mit den Sendern folgende Stichworte assoziieren:
MTV: "Innovativer und progressiver Trendsender" mit überwiegenden Anteil an Showformaten und international ausgerichteter Musikauswahl. Zielgruppe: männlich, zwischen 16 und 25.
Viva: Jugendsender mit chartsorientierter nationaler und internationaler Musik und Unterhaltungsformaten wie Chartshows. Zielgruppe: weiblich, zwischen 10 und 29.
Viva Plus: "Noch moderner und interaktiver" mit der kompletten Auswahl populärer Musik sowie Zuschaueraktionen, Games und SMS-Angeboten. Zielgruppe: männlich, zwischen 10 und 34.
MTV2 Pop: "Musikkanal für die ganze Familie" mit aktueller Musikauswahl und älteren Clips. Zielgruppe: gemischt, zwischen 8 und 49.
Zumindest die Chefs der Sender sehen in dieser Aufstellung klare Abgrenzungen der Sender voneinander. "Mit der neuen komplementären Positionierung unserer Programme können wir unseren Zuschauern eine größere Programmvielfalt präsentieren," meint Catherine Mühlemann von MTV.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.