Prognose: Schauer – Cold Specks exklusive Live-Session »Let Loose The Dogs«

Foto: Steve Gullick

Man könnte meinen, wer als Ständchenbringer zu Joni Mitchells 70. eingeladen wird, braucht keine Ziele mehr. Al Spx sieht das anders.

Sie hat mit Moby gearbeitet, mit Jim Anderson und Ben Hillier, findet ihr Moniker auf den Shortlists für die Juno Awards und den Polaris Music Prize und ihre Stimme auf dem neuestes Album der Swans. Und was tut die kanadische Sängerin Al Spx alias Cold Specks? Sie zieht sich in die Einöde zurück, um ein neues Genre zu erfinden.

Den Doom Soul ihres aktuellen, zweiten Albums Neuroplasticity hat die Endzwanzigerin in einem Cottage in Wick zusammengebraut. Im Gegensatz zu dem schottischen Häuschen hat die auf Mute erschienene Platte mindestens ein Untergeschoss. Eine Demonstration ihrer vokalen Tiefengräber-Kompetenz lieferte Cold Specks zuletzt im Rahmen einer Session im Studio in Dänemark. Daraus gibt es den Song »Let Loose The Dogs« in der Premiere. Und eine kalten Schauer frei Haus.

Tracklist Neuroplasticity
01.) A Broken Memory
02.) Bodies At Bay
03.) Old Knives
04.) A Quiet Chill
05.) Exit Plan
06.) Let Loose The Dogs
07.) Absisto
08.) Living Signs
09.) A Formal Invitation
10.) A Season OF Doubt

Cold Specks live
26.07. Rheingau – Knyphausen Festival
29.07. Nürnberg – Hirsch
30.07. Düsseldorf – Zakk
31.07. Reutlingen – Burnign Eagle Festival

Mehr über die inneren Kämpfe der Al Spx und über die besonderen Ambitionen hinter Neuroplasticity gibt es in SPEX N°355 nachzulesen – versandkostenfrei in unserem Onlineshop erhältlich.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .