Botschaft von oben: Videopremiere Sophie Hunger »Supermoon«

Zurück auf die Erde: Sophie Hunger veröffentlicht Video zu neuem Song und Album Supermoon. Eine SPEX.de-Premiere.

Am 24. April erblickt das neue Album von Sophie Hunger das Licht der Welt. Wer die Karriere der Schweizerin verfolgt hat, dürfte sich darüber eher wundern, denn die Sängerin, Gitarristin, Pianistin und Komponistin wollte sich eigentlich erstmal aus der Musikwelt zurückziehen. Doch wie das oft so ist: Sucht man nicht danach, kommt es von ganz allein.

So erfuhr Sophie Hunger in ihrem Zufluchtsort San Francisco, dass der Mond ein alter Teil der Erde ist, der einst abgespalten wurde. Das, was man als das Fremde und Aufregende begreift, ist eigentlich ein Teil von einem selbst. So kam der Song »Supermoon« zu der Musikerin, die eigentlich eine Pause wollte.

Das Video zum Album-Opener und Titeltrack zeigt die Künstlerin selbst im Beinahe-One-Take durch eine Mondlandschaft spazieren. Außer ihr gibt es noch drei andere Menschen auf dem Mond: eine ältere Frau, einen älteren Mann und ein kleines Mädchen im Superman-Kostüm. Der Protagonist des Textes ist der Mond selbst, der weit entfernt die Erde sieht, als deren Teil er sich begreift. Doch auch, wenn man sich in jemand anderem wiederzukennen glaubt, kann nicht jede Distanz überwunden werden. Vielleicht ist auch das Mädchen im Superman-Kostüm ein abgespaltener Teil der Sängerin?

Das Album handelt vom Losziehen und Unterwegssein. Und auch vom Nachhause kommen. Sophie Hunger kehrt zurück – auf die Bühne.

Sophie Hunger live
06.05. München – Freiheiz
07.05. Köln – Gloria
13.05. Hamburg – Mojo
14.05. Berlin – Heimathafen
16.05. Frankfurt am Main – Women of the World Festival
26.05. Wien – Konzerthaus
20.05. Duisburg – Traumzeit Festival
18.06. Berlin – Kesselhaus
08.08. Luhmühlen – A Summer’s Tale Festival

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.