Seit im Januar erste Gerüchte eines neuen Prefab-Sprout-Albums leakten, freuen sich die Menschen in nervöser Ungeduld. Wie gestern auf prefabsproutnet.net, dem Schwert und Schild der 1982 von den Brüdern McAloon gegründeten Band verkündet wurde, wird »Let There Be Music« der erste Track auf dem für den 7. September angekündigen neuen Studioalbum sein – dem ersten seit acht Jahren. Dieses wird den durchgeballerten, an den King of Pop erinnernden Titel »Let the World Change With Music« tragen.

    Interessanterweise erklärt sich die lange Wartezeit nicht mit einem Writer’s Block, sondern umgekehrt mit dem Umstand, dass Dutzende, von Paddy McAloon einst geschriebene Songs von der Plattenfirma Sony unter Verschluss gehalten wurden. Die elf neuen Songs auf »Let the World Change With Music« sind dem Vernehmen nach gar keine neuen Songs, sondern sie stammen aus dem Jahr 1992 und waren in ihrer Summe als Nachfolgealbum zu »Jordan: The Comeback« vorgesehen.

    Den A&R-Offiziellen bei Sony sei die spirituelle Note der Songs auf den cartesianischen Geist gegangen. In den Liner Notes zum neuen Album, die der Spex-Redaktion in Auszügen vorliegen, schreibt McAloon: »I’d put everything I had into it, but was hurt.« Und an anderer Stelle: »I was talking about transcendence … Transcendence through music.«

    Ein Dank geht an unsere beiden Leser Stella Deedricks und Klaus Bader, die uns auf den Stream zum neuen Song »Let There Be Music« aufmerksam machten.


STREAM: Prefab Sprout – Let There Be Music

Prefab Sprout – Let the World Change With Music:
01. Let There Be Music
02. Ride
03. I Love Music
04. God Watch Over You
05. Music Is A Princess
06. Earth: The Story So Far
07. Last Of The Great Romantics
08. Falling In Love
09. Sweet Gospel Music
10. Meet The New Mozart
11. Angel Of Love