Kurzfristig wurden drei Konzerte von M. Ward bestätigt. Der Singer/Songwriter aus Portland, Oregan hatte 2005 mit seinem Album „Transistor Radio“ eine Hommage an die Anfangszeit des Radios kreiert. Zusammen mit Vic Chesnutt, Howe Gelb und John Parish hatte Matt Ward u.a. „You still belive in me“ von …
Kurzfristig wurden drei Konzerte von M. Ward bestätigt. Der Singer/Songwriter aus Portland, Oregan hatte 2005 mit seinem Album „Transistor Radio“ eine Hommage an die Anfangszeit des Radios kreiert. Zusammen mit Vic Chesnutt, Howe Gelb und John Parish hatte Matt Ward u.a. „You still belive in me“ von den Beach Boys neu interpretiert, und liess seine schöne, knarzige Stimme zu wundersamen Lo-Fi-Country-Sounds erklingen. Sein neues Album "Post-War" wird "Amerikas talentiertester Songspinner" (Lars Brinkmann) nun bei drei Deutschland-Konzerten vorstellen.

SPEX präsentiert M. Ward:
19.10. Hamburg – Molotow /// 25.10. Berlin – White Trash /// 26.10. Köln – Gebäude 9