Pop! goes the weasel – Kunst und Popmusik in Karlsruhe, Liveshows mit Stewart, F.S.K.

Pop! goes the weaselMehr als nur ein vergänglicher Reim! Was im 17. Jahrhundert mit der Kolonialisierung um die Welt getragen wurde, kann heute nahezu jeder mitpfeifen. Ein Teil der Popkultur wurde im Laufe der Jahrhunderte aus dem englischen Kinderlied »Pop goes the weasel«, der Badische Kunstverein greift das Motiv ab heute ebenfalls auf. Bis Anfang April kann man in Karlsruhe interdisziplinäre Kunst besichtigen, die an vielen Ausstellungstagen musikalisch verstärkt werden.
»Pop! goes the weasel zeigt künstlerische Positionen, die sich in ihren Arbeiten mit den Bildpolitiken und Soziographien der Popkultur beschäftigen«, so der Kunstverein. »Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf den unterschiedlichen Strategien der Aneignung, Umwidmung und Neuinterpretation von Pop.« Dazu gehört auch die Auflösung des gängigen Live-Konzeptes: bei großen Popkonzerten kann man dies längst gut verfolgen, im Umfeld von Indie-Clubs wird man darauf aber wohl noch lange warten können: der Künstler, eingerahmt und umgeben vom Publikum statt der Anordnung »Publikum starrt Bühne an«. Für den Lichthof des Kunstvereins haben der Produktdesign-Student Bastian Goecke und die Szenografin Julia Brandes modulare Bühnenelemente entworfen und aufgebaut, der Zuschauer kann sich zwischen den einzelnen Bauteilen frei bewegen und so auch ›hinter‹ der Band stehen.

Die ständige Ausstellung ist ebenso modular aufgebaut: Installationen, Malerei, Video- und Audiowiedergabe, Skulpturen und Live-Performances fährt der Kunstverein auf. Lucy McKenzie (siehe SPEX #308), Michaela Melián (siehe SPEX #311), Jonathan Johnson, Tobias Bernstrup, Karen Kilimnek und viele weitere in den Musik- bzw. Popbetrieb involvierte Künstler sind vertreten. Daneben geben Emma Hedditch sowie das Kollektiv ELECTRA einen Einblick in das »Her Noise Archive«, das Arbeiten von Kim Gordon, Lydia Lunch, Jutta Koether und vielen anderen Künstlerinnen beinhaltet.

Ganz nebenbei fallen sehenswerte Konzerte in Karlsruhe an: Kammerflimmer Kollektief präsentieren dort »Jinx«, Angie Reed und Mark Stewart spielen ein DJ-Set, Jacques Palminger und Freunde rücken zur Performance an und F.S.K. beschließen die Ausstellung Anfang April mit der Vorstellung ihres neuen Albums »Freiwillige Selbstkontrolle«.

Pop! goes the weasel:
14.02. – 06.04. Karlsruhe – Badischer Kunstverein

14.02. »Neon Love« mit Tobias Bernstrup (Eröffnung, ab 19 Uhr)
16.02. Miss le Bomb (Live), Angie Reed & Mark Stewart (DJs)
28.02. Tony Cokes
08.03. Jacques Palminger feat. Rica Blunck und Viktor Marek (Live)
22.03. Kammerflimmer Kollektief (Live)
27.03. Her Noise Archive, Discoteca Flaming Star (Live)
06.04. F.S.K. (Live)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.