Polly Scattergood »Subsequently Lost« (Can Love Be Synth? Remix)

Polly Scattergood
Nachdenken über Liebe und Synthesizer: Polly Scattergood

Unser täglich Zucker: Polly Scattergood »Subsequently Lost« wurde von Can Love Be Synth? geremixt. Und weil die Antwort als deutliches Ja! ausfällt, streamt SPEX.de nun erstmals die Bearbeitung.

Der Song entstammt ursprünglich Scattergoods zweitem Album, Arrows, das die Britin im letzten Jahr bei Mute veröffentlichte. Jetzt hat sich Katja Ruge ihm angenommen, lässt die Musik wieder etwas hinter die Stimme zurücktreten und kann so deren tänzelnde Melancholie besser als das Original kanalisieren. Die fotografische Chronistin des Hamburger Clublebens und ist als eine Hälfte von Kann denn Liebe Synthie sein? bzw. Can Love Be Synth? Veranstalterin einer gleichnamigen Nachtreihe an der Elbe sowie Remix- und Mix-Produzentin und Synthesizer-Fotografin. Zuvor gab es u.a. ein Rework von Depeche Modes »Heaven « (s.u.).

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here