ich am amerikanischen Auto-Tuning-Programm "Pimp My Ride" mit Xzibit orientiert. Gut, vielleicht sollte man "orientieren" besser durch "kopieren" ersetzen.

»"Pimp my Fahrrad" ist die konsequente Antwort auf die MTV-Erfolgsshow "Pimp My Ride". Es gibt nur ein paar kleine entscheidende Unterschiede: Bei "Pimp my Fahrrad" werden keine Autos, sondern klapprige Drahtesel zu High-Tech getunten Feuerfahrrädern aufgemotzt!«

So liest sich das Format nachdem die Werbetexter fertig waren. Als Host ist Das Bo vorgesehen, die erste Pilot-Sendung brachte nach MTV-Angaben 176.000 Zuschauer und das zeige, »dass die Zielgruppe auch auf "Pimp My Fahrrad" brennt!«

Ab 05. März geht "Pimp My Fahrrad" in Serie, wir warten auf kreischende Teenager, die Bo in die Arme fallen und die ersten Bikes mit abnehmbaren Tätowiermaschinen in der Kölner Südstadt. Jetzt muss man den deutschen Klein-Kriminellen nur noch kommunizieren, dass 2005 verstärkt 6000-Euro-Boliden mit Mp3-Playern und Deko-Auspuffen mit Qualm-Funktion in Deutschlands Straßen unterwegs sind und sie ruhig die Zahl der Fahrraddiebstähle (.PDF/256 kb) anheben können.

Und wen Dinge abseits des täglichen Musikfernseh-Alltags interessieren, der sollte unbedingt mal auf MTV-Media.de vorbeischauen, wo man mehr über die Werbeinsel-Schemata, die Philosophie von MTV im allgemeinen und diverse Jugendstudien erfahren kann.

Für Deutschland muss alles eine Nummer kleiner sein. So dachte man sich das vermutlich bei MTV Europe, als man das "neue" Format "Pimp My Fahrrad" entwickelte, dass sich am amerikanischen Auto-Tuning-Programm "Pimp My Ride" mit Xzibit orientiert. Gut, vielleicht sollte man "orientieren" besser durch "kopieren" ersetzen. nn»"Pimp my Fahrrad" ist die konsequente Antwort auf die MTV-Erfolgsshow "Pimp My Ride". Es gibt nur ein paar kleine entscheidende Unterschiede: Bei "Pimp my Fahrrad" werden keine Autos, sondern klapprige Drahtesel zu High-Tech getunten Feuerfahrrädern aufgemotzt!«nnSo liest sich das Format nachdem die Werbetexter fertig waren. Als Host ist Das Bo vorgesehen, die erste Pilot-Sendung brachte nach MTV-Angaben 176.000 Zuschauer und das zeige, »dass die Zielgruppe auch auf "Pimp My Fahrrad" brennt!«nnAb 05. März geht "Pimp My Fahrrad" in Serie, wir warten auf kreischende Teenager, die Bo in die Arme fallen und die ersten Bikes mit abnehmbaren Tätowiermaschinen in der Kölner Südstadt. Jetzt muss man den deutschen Klein-Kriminellen nur noch kommunizieren, dass 2005 verstärkt 6000-Euro-Boliden mit Mp3-Playern und Deko-Auspuffen mit Qualm-Funktion in Deutschlands Straßen unterwegs sind und sie ruhig die Zahl der Fahrraddiebstähle (.PDF/256 kb) anheben können.nnUnd wen Dinge abseits des täglichen Musikfernseh-Alltags interessieren, der sollte unbedingt mal auf MTV-Media.de vorbeischauen, wo man mehr über die Werbeinsel-Schemata, die Philosophie von MTV im allgemeinen und diverse Jugendstudien erfahren kann. nn