Pillen schlucken, wie sie fallen: Tiny Fingers‚ Album The Fall vorab hören

Man gibt sich ja nicht umsonst einen Namen. Tiny Fingers sind zumindest die Hälfte von dem, wonach sie heißen. Und darüber hinaus alles, woran sie bei der Namensgebung nicht gedacht haben.

Finger: Gitarrist Oren Ben David könnte allein als Rechtfertigung herhalten. Klitzeklein: klang wahrscheinlich filigraner als Fat Fingers. Oder ist ihnen während eines dieser Livedelirien bei Exit -, Fusion – oder Midi Festival in den Kopf geschossen. Diesen Synapsen ist ohnehin alles zuzutrauen.

Die zum Quintett gewucherten israelischen Tiny Fingers (altes Bandfoto) haben in sieben Jahren, das am Freitag erscheinende The Fall eingeschlossen, vier Alben aufgenommen. Keines davon, wie man Alben aufnimmt. Für Massive Fingers Spacetrip wurde ein Studio gebaut, Foreign Telegrams ist eine Eintagsplatte, Megafauna wurde als Live-Set eingespielt und The Fall ist ein Rätsel.

Auseinander – und zusammengenommen heißt das einmal mehr und mehr denn je: Schichten. Tiny Fingers bleiben ihrem Instrumentalblätterteigrezept aus den triptriggerndsten Ingredienzien der vergangenen fünf Psychmusikjahrzehnte treu: Krautrock, Wave, Techno. The Fall bringt einen in neun Stücken hoch. Zum Runterkommen hört man die Platte einfach einmal von hinten nach vorn.

The Fall erscheint am 24. Juli via Anova Music. SPEX.de streamt das Album komplett und exklusiv vorab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.