Phoenix: Album-Name des Jahrzehnts

PhoenixAn der Reihe sind: Phoenix. Wenn das Quartet parisien auch nur dem Titel jenes neuen Albums nahe kommt, das www.wearephoenix.com für Frühjahr 2009 verspricht, dann, ja dann. Also: »Wolfgang Amadeus Phoenix«. Süß, oder? Sieht auch gut aus im neokonservativen Font der Seite. Könnte schon das Cover sein. Vielmehr über, ich sag’s jetzt einfach mal, »Wolfgang Amadeus Phoenix« gibt es allerdings noch nicht zu sagen. Laut MySpace-Blog der Band waren die Songs am 3. Januar fertig aufgenommen. Die so genannte Short Preview auf der Band-Homepage belässt es mit einem wenige Sekunden langen Loop, der eventuell ein Intro sein könnte.

Wolfgang Amadeus Phoenix

Etwas mehr Informationen gab es dagegen heute vom Pariser Gemischtwarenladen Kitsuné. Bei den Fashion- und Sound-Buddies veröffentlichen Phoenix eine Compilation in der »Tabloid«-Serie, deren erster Teil aus den Händen von Digitalism kam. Zu erwarten wäre da etwa ein kruder Party-Mix, wie ihn Hot Chip für die DJ-Kicks-Serie von !k7 produziert haben. Doch Thomas Mars et al. stehen eher auf einen teuren Whiskey denn auf Alcopops.

Lange gereifte Preziosen, vornehmlich aus der Hand von Singer/Songwritern und Psychedelic Bands, formen den Bouquet des Old Money im Musikgeschmack. Roxy Music. The Red Crayola. Elvis Costello. Dusty Springfield singt Randy Newman (»I Think It’s Gonna Rain Today«, was für ein Song).

Kitsuné by Phoenix

Das glamourös-traurige Coverfoto kommt vom finnischen Fotografen Heli Barck. Nun: »I Think It’s Gonna Rain Today«, gesungen von Johann Sebastian Newman persönlich.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.