Pete Seeger (1919 – 2014)

Pete Seeger
Pete Seeger im Jahre 2009    FOTO: scarlatti2004 (CC)

Der aktivistische Folksänger und -Texter Pete Seeger ist in der Nacht verstorben. »We Shall Overcome« und »Where Have All the Flowers Gone?« gehörten zu den Liedern des Dylan-Mentors, Arbeiterunterstützers und Bürgerrechtlers.

Wie die New York Times berichtet, starb der mittlerweile 94-Jährige eines natürlichen Todes. Seeger gehörte zu den prägenden Figuren des Folk-Revivals, war Mitglieder der Weavers und kann zusammen mit Woody Guthrie als linker Spannungspol der US-Folklore angesehen werden. Guthrie lernte Seegers bereits 1940 kennen, gemeinsam zog man durch die USA. Ende der 1940er begann Seeger im New Yorker Greenwhich Village, dem späteren Nabelpunkt der Folk-Szene aufzutreten. Im selben Zeitraum gründete er mit anderen die Organisation People’s Songs und ein gleichnamige Magazin, welches Traditionals und anderes Liedgut sammelte.

Seeger schrieb seine eigene Musik immer wieder für politische Bewegungen, bei deren Märschen und Veranstaltungen er sie dann auch vortrug. Sein Engagement reichte vom Kampf für Arbeiterrechte und gegen die Verfolgungs-Politik McCarthys über Civil-Rights-Märsche und Anti-Vietnam-Demonstrationen zur Friedens- und Umweltschutzbewegung. Vom Klassenkampf führte sein Weg schließlich zu Occupy!. »We Shall Overcome«, ein von ihm abgewandelter Traditional wurde Sein »Turn! Turn! Turn!« wurde für die The Byrds anno 1965 zum Hit und etwa Bruce Springsteen nahm 2006 das Album We Shall Overcome: The Seeger Sessions mit Material von Seeger auf.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.