Pantha Du Prince & The Bell Laboratory

Sigrud Fandango — Pantha Du Prince & The Bell Laboratory

*

Die Zusammenarbeit mit The Bell Laboratory rund um den Komponisten Lars Petter Hagen darf als vorläufige Vollendung von Hendrik Webers Klangbestrebungen als Pantha Du Prince gesehen werden. Da, wo Black Noise den Sound von Glocken & Co noch gekonnt zu emulieren wussten, setzt man nun mit der Unterstützung von u.a. Hagen Vegar Sandholt, Martin Horntveth,  Erland Dahlen und Heming Valebjørg auf die kraftvolle Entfaltung von Carillon, Röhrenglocken, Marimba, Xylophon, verschiedenen Cymbals und Klangvasen. Einfangen sollen diese fünf Phänomene des rund um die Entstehung des Lichtes: »Waves«, »Particle«, »Photon«, »Spectral Split«, »Quantum«. Gerade im quasi-Cage-Jahr 2012, in dem auch La Monte Young immer wieder präsent war, ist es ein denkbar passendes Projekt.

   Nach Aufführungen u.a. in Oslo, wo Weber von Panta Rhei Project und dem Glockenspiel des örtlichen Rathauses inspiriert wurde, und Berlin kommt es nun zu einer weiteren am heutigen Abend auf Kampnagel in Hamburg. Dort wurde zuvor bereits das Album Elements Of Light live eingespielt, welches am 11. Januar via Rough Trade in den Handel kommt. Den Für das Konzert gibt es ebenfalls noch Karten. Einen ersten Eindruck verschafft nachfolgend der Abschnitt Photon. (Das Album besteht aus einem einzigen Track.)

*


Stream — Pantha Du Prince & The Bell Laboratory »Photon«

*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here