Ornette Coleman ist tot

Foto: Albumcover Ornette Coleman – The Shape Of Jazz To Come (1959)

Wie die New York Times meldet, ist Ornette Coleman am Donnerstag morgen in Manhattan gestorben. Coleman gilt als Pionier des Free Jazz.

Ornette Coleman hat den Jazz verrückt gemacht. In den späten Fünfzigern und im Verlauf der Sechzigerjahre veröffentlichte der Komponist und Saxofonist aus Fort Worth, Texas Alben, mit denen er die bis dahin wildeste und unberechenbarste Form des Jazz prägte. Der Titel seiner berühmtesten Aufnahme, der Gruppenimprovisation Free Jazz (1960), wurde geflügeltes Wort und Name eines bis heute kontrovers diskutierten Genres.

Colemans Einfluss ist aber auch in der experimentierfreudigen Rockmusik, etwa bei Captain Beefheart und The Velvet Underground, zu hören. Zuletzt hat der Saxofonist Kamasi Washington die Errungenschaften Colemans durch Kollaborationen mit Kendrick Lamar und Flying Lotus an Rap und elektronische Musik herangeführt.

Am Donnerstag morgen ist Ornette Coleman in Manhattan gestorben. Wie ein Sprecher seiner Familie mitteilte, erlitt Coleman einen Herzstillstand. Er wurde 85 Jahre alt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .