»Obama ist im Herzen ein Weißer«: Morrissey mit erstem Interview seit einer Dekade

In seinem ersten persönlichen Interview seit knapp zehn Jahren sprach Morrissey bei Larry King unter anderem über seine Krebsdiagnose und erklärte, wen er für die nächste US-Präsidentschaft im Auge hat.

Lange hatte Morrissey kein richtiges Interview mehr gegeben, bis er nun dem mittlerweile 82-jährigen Talkveteranen Larry King in dessen Show Rede und Antwort stand. In dem rund 15-minütigen Interview streiften die beiden allerhand Themen, wobei  King neben Morrisseys Zeit bei den Smiths, zu der Morrissey nur lakonisch bemerkte »ich war froh, als das vorbei war«, hauptsächlich dessen Privatperson in den Fokus rückte.

Unter anderem beantwortete Morrissey Fragen zu seinem Depressionsleiden sowie seiner jüngst diagnostizierten Speiseröhrenkrebserkrankung. Daneben ließ King den Briten freilich auch zu dem aktuellen Rennen um die Präsidentschaftskandidaturen Stellung beziehen, wobei sich Morrissey von der Profillosigkeit der Republikaner enttäuscht zeigte und kräftig für Hillary Clinton als nächste US-Präsidentin warb.

Vor allem aber kritisierte Morrissey Barak Obamas Verhalten im Verlauf der Ferguson-Unruhen. Obama hätte sich hierbei immerzu auf die Seite der Polizei geschlagen und darüber sein eigenes Volk vergessen. »Ist Obama also im Herzen ein Weißer? Das ist eine logische Frage und ich denke, er ist es wahrscheinlich.«

Das gesamte Interview lässt sich hier streamen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.