Nullacht – Neue Fussballzeitung für Österreich

NullachtIm Logo streichelt ein Elefantenrüssel sanft die Stirn eines Gürteltieres. So also sieht die Grafik der neuen Fussballzeitung »Nullacht« die Umrisse der Schweiz und Österreichs. Somit steht nicht nur mit dem Zeitungstitel fest: Der Bezug ist eindeutig die Euro 2008. Vier weitere Ausgaben sind bis zum Finale der EM am 29. Juni 2008 im Wiener Ernst-Happel-Stadion geplant,  und wenn alles gut läuft, möchte die Zeitung aus dem Verlag Club Bellevue die 32-Seiten-Marke noch erreichen.
    Nach dem Riesenfussballmedienmarkt Deutschland differenziert sich also nun auch in weiteren deutschsprachigen Ländern die Kommunikation über das Riesensubsystem Fußball aus: Ähnlich hierzulande bereits bekannter Zeitschriften wie allen voran 11 Freunde startet Nullacht mit der Idee, das Reden über den Sport ein bisschen schöner zu machen und dieses Reden auch unabhängig von Großverlagsstrukturen zu halten. Chefredakteur Alois Gstöttner gehörte zur Redaktion von Bob, dem Kultur- und Style-Magazin aus Graz, das sich das baldige Erscheinen seiner letzten Nummer durch eine Klage gegen die Telekom Austria und deren gleichnamiger Discount-Marke gesichert hatte. Zur ersten Nummer der ansehnlich gestalteten Nullacht tragen unter anderem Martin Blumenau (FM4), Wolfgang Haas (Bob), Michael Robausch (Der Standard) bei. Das Blatterl kostet 80 Cent.

Die Release-Party findet am 1. November (ab 21:00) im Wiener Café Carina statt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.