Nuevos Ricos

Einen tiefen Einblick in die Subkultur Mittelamerikas gibt noch bis zum 14. Februar die Kunsthalle Fridericianum in Kassel: Im Dezember eröffnete dort die Ausstellung »Nuevos Ricos« des aus Mexiko-Stadt stammenden Künstlers und Labelbetreibers Carlos Amorales, nach dem jüngsten Auftritt des Hamburger dAdA-Pop-Künstlers Felix Kubin wird nun der Niederländer Dick el Demasiado die Ausstellung mit einer Konzertperformance beenden.

    El Demiasiado, der sich für seine vom Beat Lateinamerikas inspirierten Arbeiten den Titel »Godfather of Digital Cumbia« verdient hat, tritt im Rahmen der Amorales-Finissage Live auf – eine gute Gelegenheit, sich nicht nur seine weird klingenden, von Cumbia und Baile-Funk inspirierten Lo-Fi-Bleeps und Shuffle-Rhythmen anzuhören, sondern auch die »Nuevos Ricos«-Ausstellung mit ihren knallbunten Prints und Anti-Merchandise-Artikeln zu besuchen, mit denen Carlos Amorales und dessen Partner Julian Léde den Mainstream-Musikmarkt erfolgreich unterwandern.

 

Spex präsentiert Dick el Demasiado Live:
12.02. Kassel – Kunsthalle Fridericianum


Foto: © Nils Klinger / Kunsthalle Fridericianum

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .