Nudie Jeans – Menschenrechte c/o Popkultur

Nudie Jeans Human RightsDie Künstler und die Mode, man geht heute Hand in Hand. M.I.A. steht Modell für Jürgen Teller und Marc Jacobs, Rufus Wainwright und Chicks On Speed entwerfen Textilien für H&M, Johnny Marr designed Signature Sneakers für PF Flyers, Uffie und Brazilian Girls spielen Levi’s-Showcases und Antony Hegarty schneidert Unikate für Yoox. Man definiert sich heute nicht nur über Mode, man entwirft selbst. Eine durchaus sinnvolle Entwicklung, profitieren Marke und Musiker doch gegenseitig vom medialen Impact. Auch das schwedische Jeansbrand Nudie brachte unlängst eine Kollektion von Textilien auf den Markt, die von zahlreichen (bildenden) Künstlern gestaltet wurden – der gesamte Erlös geht an Amnesty International.
Den Anlass bietet das sechzigjährige Jubiläum der UN-Menschenrechtserklärung, dreißig Künstler aus aller Welt entwarfen T-Shirt-Designs für Nudie, alle Illustrationen setzen sich mit jeweils einem Paragraphen der Menschenrechts-Charta auseinander. Für Deutschland hat der Münchner Designer Christian Hundertmark das Motiv entworfen, der betreffende Menschenrechtsartikel ist der zehnte und lautet:

»Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.«

Aber sehen wir uns das Hundertmark-Shirt einmal en Detail an:

Nudie Jeans - Christian Hundertmark

Schlichte weiße Baumwolle, simpler Schnitt, Maschendrahtmuster und schwarze Spex Brille. Fantastisch!

Eine Store-Übersicht von Nudie findet sich hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.