NOHOME

nohome
2012 © Peter Gannushkin

*

Er gehörte zu den Höhepunkten des von SPEX präsentierten Festivals A L'ARME! im Juli: Der gemeinsame Auftritt von Caspar Brötzmann, Marino Pliakas und Michael Wertmüller. Eine E-Gitarre, ein E-Bass, ein Schlagzeug. Ein klassisches Rocktrio also? Keineswegs. Der Deutsche und die zwei Schweizer haben sich der freien Form verschrieben. Nun wollen Brötzmann, bekannt vor allem durch seine Formation Massaker und sein wegweisendes Gitarrenspiel zwischen Noise, Jazz und Prog, dass seitens SPEX bereits handwerkliche Bildvergleiche zwischen (anerkennend) Kreissäge und (spöttisch) Axt evozierte, Pliakas und Wertmüller, über dessen Intensität und Spielgewalt gar Diedrich Diederichsen einst euphorisiert frohlockte, er »mache keine Gefangenen«, den gemeinsamen Schaffenszyklus unter dem Namen NOHOME fortführen.

   Am heutigen Abend kommt es deshalb erneut im Berliner Radialsystem V zu einem öffentlichen Konzert (21 Uhr) mit Liveaufnahme für ein für Herbst angedachtes Album beim Label TROST. Das Trio wird bei dabei von FM Einheit unterstützt. Da es an der Abendkasse noch Karten geben wird, sei ein Besuch hiermit ebenso kurzfristig wie dringlichst empfohlen. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here