Für ihre neue Kollektion Paris – Tokyo haben Etnia Barcelona den japanischen Fotografen Nobuyoshi Araki engagiert, um die charakteristisch bunten Sonnenbrillen zu inszenieren. SPEX verlost noch Modelle.

Araki, der im Alter von zwölf Jahren mit dem Fotografieren begann, wurde vor allem durch seine Bildbände Sentimental Journey und Winter Journey bekannt, in denen er seine Frau Yoko Aoki porträtierte. Auch die an aus dem Telefonbuch ausgewählte Personen verschickten Xeroxed Photo Albums stammen von Araki. 2005 widmete ihm Travis Klose den Dokumentarfilm Arakimentari, in dem u.a. auch Björk zu Wort kam. Mit zwei Leica-Kameras und einer Polaroid hat er nun die neue Kampagne der spanischen Brillenmarke fotografiert.

Die Herstellung jedes einzelnen Modells dauert dabei neun Monate, gefertigt dem umweltfreundlichen Zelluloseazetat, das in Italien produziert wird und dem in mehreren Schritten die Etnia-Farbtöne aufgetragen werden. Die eingefassten Mineralgläser stammen ebenfalls aus Italien. Sie sind stoß- und kratzfest, antistatisch, garantieren maximalen UV-Schutz und verringern Lichtreflexe. Die gesamte Kollektion Paris – Tokio gibt es hier zu sehen.

SPEX verlost noch je 1x das Modell NH 206 in den nachfolgend zu sehenden Farbkombinationen – Teilnahme ausschließlich per E-mail unter dem Betreff »Etnia« (an gewinnen@spex.de unter Angabe von Vor- und Nachnamen sowie Anschrift) bis zum Dienstag, 15. Oktober, 10 Uhr; es entscheidet das Los.

Etnia Barcelona NH 206