Ihre jüngste LP Wait To Pleasure ist erst seit ein paar Monaten auf dem Markt, da kündigen No Joy auch schon die neue EP Pastel and Pass Out an. Einen ersten Appetizer gibt es mit »Last Boss« nun im Stream.

Das Shoegaze-Revival scheint kein Ende nehmen zu wollen – und das, obwohl diese Genrebezeichnung schon immer einigermaßen unpassend war, fasst man doch seit jeher die verschiedensten Bands unter diesem Label zusammen. Eben auch die Kanadier von No Joy, die mit ihrem an die Swirlies und diverse andere Frühneunziger-Bands erinnernden Sound schon seit geraumer Zeit einer der interessanteren Vertreter des »Genres« sind. »Last Boss« bestätigt mit komplexer Songstruktur, reichlich Distortion und betörendem Gesang die weitere Entwicklung der Band zum Positiven.

No Joy live
26.11. Wien – Flex Cafe