Nico – Geburtstagspartys in Köln und Berlin

NicoChrista Päffgen wäre am 16. Oktober siebzig Jahre alt geworden. Im Juli dieses Jahres jährte sich der Unfall auf Ibiza zum zwanzigsten Mal, der tödlich für das Model, die Sängerin und Schauspielerin enden sollte. Ende der fünfziger Jahre benannte sie sich in Nico um, nachdem sie den Regisseur Nico Dennefleh kennengelernt hatte. Nico zu Ehren fand bereits am 11. Oktober ein von John Cale veranstaltetes Konzert in der Royal Festival Hall zu London statt. Nun folgen Berlin und Köln mit ihren Partys. In Berlin verketten sich gleich drei verschiedene Veranstaltungen zum Festival »Nico 70/20«.
Die Volksbühne wird am 17.10. Zeugin eines Konzertes, während dessen sich so unterschiedliche Stimmen wie Marianne Rosenberg, Gudrun Gut, Michaela Melián und Soap&Skin die Mikros reichen, um der schwarzen Existenz zu huldigen. Das benachbarte Kino Babylon eröffnet einen Tag später die Retrospektove mit Nico-Filmen, welche bis zum 21.10. andauert. In der unweit gelegenen Galerie Christian Nagel schließlich widmen sich Bildende Künstler wie etwa Gregor Hildebrandt dem Thema Nico.

Am 30.10. eröffnet auch in Köln eine Nico-Schau. Im Museum für Angewandte Kunst blickt »Nico – Köln, Berlin, Paris, New York« auf die entscheidenden Orte der Biografie Christa Päffgens.

Nico 70/20:
17.10. Berlin – Volksbühne

Nico-Film-Retrospektive:
18.-21.10. Berlin – Kino Babylon

NO More Mirrors, ON More Mirrors:
bis 25.10. Berlin – Galerie Christian Nagel

Nico – Köln, Berlin, Paris, New York
30.10. – 01.02.2009 Köln – Museum für Angewandte Kunst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here