Nick Cave & The Bad Seeds – Updates

Nick Cave & The Bad Seeds: Auf dem neuen SPEX-Cover, fragwürdiges Video zu »Jubilee Street« & Album »Push The Sky Away« im Stream

Am nächsten Donnerstag, den 14. Februar, erscheint die neue SPEX N°343. Titelthema sind Nick Cave (»Die ganze Menschheitsgeschichte ist eine Fiktion!«) & The Bad Seeds mit ihrem neuen Album Push The Sky Away. Die neunseitige Strecke umfasst dabei neben einem Interview, das Max Dax in Brighton mit einem Mr Cave in bester Verfassung über gesteigerte Recherchemöglichkeiten im Internet, die Neuausrichtung der Band und die alten Tage in Westberlin führte, auch mehrere Porträts des Fotografen Nic Shonfeld.

   Ebenfalls in Szene gesetzt hat sich Cave für das neue Video zum Song »Jubilee Street«, der allerdings nur bedingt gut geraten ist. Nun mag ohnehin nicht jede(r) Fan von Videos sein, die nah am Songtext gehalten sind, aber das hat hier schon etwas, wie Cave und die beiden Schauspieler abwechselnd den Gesang synchronisieren. Während die Hinter- und Beweggründe der jungen Bee in den Lyrics aber noch vage und andeutungsvoll verbleiben, entschied sich John Hillcoat für eine explizite Deutung, die Cave als unsichtbaren Begleiter einer Sexarbeiterin und ihres Kunden zeigt und dabei die Prostitution ordentlich glorifiziert. Was auch dadurch nicht gerade abgemildert wird, dass sich der Sänger noch ausdrücklich über die Zusammenarbeit mit dem Darsteller Ray Winstone (»It was a real pleasure hanging around the set and watching Ray do his thing.«) freut, die eigentliche und weibliche Hauptfigur sowie ihre Schauspielerin aber allenorts unter den Tisch fallen.

   Zurück zu Push The Sky Away: Das neue Album von NC&TBS erscheint nächsten Freitag, ist bereits aber jetzt auf der Seite des Guardian im Stream zu hören. Die komplette Inhaltsangabe und das Editorial von SPEX N°343 folgen morgen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.