Nick Cave And The Bad Seeds trauern um Pianisten: Conway Savage ist tot

Nick Cave And The Bad Seeds mit Conway Savage (2. v.r.)

Conway Savage, seit 1990 Teil von Nicks Caves The Bad Seeds, erlag am Sonntag einer kurzen und schweren Erkrankung. Er wurde 58 Jahre alt.

Conway Savage, der langjährige Pianist, Organist und Keyboarder von Nick Cave And The Bad Seeds, ist tot. Wie die Band in einem Statement mitteilte, erlag der Australier am Sonntag, den 2. September einem 2017 diagnostizierten Hirntumor.

Savage sei im Laufe seiner fast 30 Jahren als Bad Seed stets der „anarchaische rote Faden” gewesen, der sich durch die Liveperformance der Band gezogen habe, so die verbliebenen Mitglieder. Und weiter: „Er war jähzornig, witzig, beängstigend, sentimental, warm, sanft, erbittert, ehrlich, originell – er war all diese Dinge und trug dazu im wörtlichen Sinne das Geschenk einer goldenen Stimme in sich.”

Savage, geboren und aufgewachsen in einem abgelegenen Winkel des südostaustralischen Bundesstaats Victoria, stieß 1990 zusammen mit Martyn P. Casey zu den Bad Seeds. Sein letztes Projekt mit der Band war das 2013 erschienene Album Push The Sky Away. Er wurde 58 Jahre alt.

 

 

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.