Im Nebulösen

Gang Gang Dance Eye Contact Album LiveOb Hot Chip damals wohl breit waren, als sie den Remix für »House Jam« der New Yorker Weird-Pop-Gruppe Gang Gang Dance angingen? Bis Minute 4:20 stolpern Bassdrum und Clap weit auseinander, ganz so, als habe jemand im Rhythmus-Unterricht gepennt beziehungsweise die richtigen Bewusstseinserweiterer konsumiert. So war dem zwar sicherlich nicht, vermutlich alles wohlkalkuliert – der Hot-Chip-Remix spiegelte aber perfekt die Schrägheit der 2001 in Brooklyn gegründeten Gruppe (vgl. dazu auch Animal Collective in Spex #310). Nach ihrem 2008 auf Warp erschienenen Album »Saint Dymphna« kehren Gang Gang Dance nun im Mai mit ihrem fünften Langspieler zurück.

    Der Ausflug zu Warp war jedenfalls ein kurzer: Es blieb bei nur einer Veröffentlichung, Anfang 2010 wechselten sie zu 4AD Records. Auch ansonsten haben Liz Bougatsos, Brian Degraw, Jesse Lee und Josh Diamond eine abwechslungsreiche Vita auf dem Buckel: Im Jahr 2002 wurde ihr Freund und Bandmitglied Nathan Maddox auf einem Hausdach in Chinatown tödlich vom Blitz getroffen, vor zwei Jahren mussten sie ihre geplante Europa-Tournee nach einem Backline-Brand nach nur drei Tagen ersatzlos absagen.

    In diesem Jahr soll alles besser laufen: »Eye Contact« erscheint am 6. Mai bei 4AD, neben einigen europäischen Festival-Shows – unter anderem im Rahmen der Animal-Collective-kuratierten All Tomorrow’s Parties – spielen Gang Gang Dance am 21. Mai ein exklusives Konzert im Berliner Theater Hebbel am Ufer. Wie das neue Album »Eye Contact« nun letztlich klingen wird, bleibt vorerst ebenso im Nebulösen, wie eine generelle musikalische Einordnung dieses freakigen Kollektivs.

UPDATE 03.03.2011: Soeben wurde mit »Glass Jar« ein tatsächlich neues Stück aus »Eye Contact« veröffentlicht, für den Albumeröffnenden Elfminüter sollte man aber Geduld mitbringen: Nach einem sphärischen, gut dreieinhalbminütigen Aufbau bricht das Stück dann doch noch in so etwas wie eine Songform, nur um ab Minute 6:15 mit spitzen Synthesizer-Arpeggien als schräger Popsong aufzublühen. Noch eine weitere Meldung in Sachen Album: Wie Pitchfork berichtet soll Alexis Taylor von Hot Chip als Gastsänger bei einem anderen neuen Gang-Gang-Dance-Song zu hören sein.

Anm. d. Red.: Eine frühere Version dieses Artikels beinhaltete die Meldung, dass das Stück »Ego War« auf »Eye Contact« enthalten sein könne. Dem ist nicht so, der Song stammt bereits aus dem Jahr 2005 (siehe Leserkommentar unten). Wir bitten, diese Fehlinformation zu entschuldigen.

 


STREAM: Gang Gang Dance – Glass Jar


STREAM: Gang Gang Dance – House Jam (Hot Chip Remix)

Gang Gang Dance Live:
21.05. Berlin – HAU2 (mit Highlife)

3 KOMMENTARE

  1. Oh Shit, Gang Gang! Da würde sich ein Berlin-Trip ja glatt nochmal lohnen.

    „Ego War“ ist übrigens schon etwas älter und stammt von „God’s Money“, wahrscheinlichere Kandidaten für’s neue Album sind „Slime City (Heaven)“ vom letztjährigen 4ad-Sampler zum Record Store Day und das in ziemlich toller Livequalität auf Youtube zu findende „Crystals“. In jedem Fall: Große Erwartungen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.