sion Song Contest 2004" ankündigte, so haben sich seitdem die Dinge gewandelt. "Wir werden nach den dortigen Veränderungen nicht noch einmal mit VIVA kooperieren," sagt Jürgen Meier-Beer, Sprecher des NDR, gegenüber esctoday.com und spricht damit die Veränderungen im Hause Viva durch den Viacom-Einstieg an. Aber der NDR ist nicht untätig: Neue Konzepte würden diskutiert und an einem "pfiffigen" Format für den Vorentscheid würde bereits gearbeitet, heißt es weiter.
Konkret entfällt damit lediglich vorerst die Verpflichtung für die Teilnehmer, ein Video zu produzieren, welches vor dem letzten Entscheid auf Viva vorgestellt wurde – und wohl auch Sarah Kuttner als Moderatorin.

Hieß es vor einem Jahr noch "Pop statt Schlager – VIVA goes Eurovision", als Viva die Zusammenarbeit von ARD bzw. NDR mit dem Musiksender für der Vorentscheid beim "Eurovision Song Contest 2004" ankündigte, so haben sich seitdem die Dinge gewandelt. "Wir werden nach den dortigen Veränderungen nicht noch einmal mit VIVA kooperieren," sagt Jürgen Meier-Beer, Sprecher des NDR, gegenüber esctoday.com und spricht damit die Veränderungen im Hause Viva durch den Viacom-Einstieg an. Aber der NDR ist nicht untätig: Neue Konzepte würden diskutiert und an einem "pfiffigen" Format für den Vorentscheid würde bereits gearbeitet, heißt es weiter.nKonkret entfällt damit lediglich vorerst die Verpflichtung für die Teilnehmer, ein Video zu produzieren, welches vor dem letzten Entscheid auf Viva vorgestellt wurde – und wohl auch Sarah Kuttner als Moderatorin.