Nat lauscht den Sternen

nat-baldwin

*

Die nach den Kraftwerks Autobahn-Doppel benannte Veranstaltungsreihe Kometenmelodien ist das programmatische Kleinod der Berghain Kantine, Berlin – Garant für zeitgeistige Klangträume und kurzweilige Neuentdeckungen mit Tiefgang. Zu den Gästen der ersten zehn Ausgaben gehörten u.a. Kurt Vile & The Violators, Roll the Dice, The Opiates und Twin Sister. Heute nun, am 9. Februar, setzt Nat Baldwin die Reihe fort. Der aus New Hampshire stammende Kontrabassist agiert an der Schnittstelle von Free Jazz und Avantgardepop, verdiente sich seine Sporen beim Altmeister Anthony Braxton (Tyondai Braxtons Vater) und ist immer-mal-wieder-Mitglied der Dirty Projectors. Gemeinsam mit Vampire Weekend verbreitete er auf Contra etwa in Horchata gute Laune und war auch bei Br'er und Department Of Eagles zu hören.

   Das bunte sonische Sammelsurium ergänzen seine Soloalben. Auf dem Vierten, People Changes aus dem letzten Jahr, neigt Nat Baldwin mitunter zu kakophonischen Verzerrungen, durch deren Licht und Schatten seine zitternde Stimme kreist. Dass ein so abseitiger Musikentwurf in diesem Fall auch mit großartigem Humor einhergeht, unterstreicht das Video zu Weights: Es ist nicht die Romanfigur Scarlett O'Hara mit der Baldwin hier eine nostalgische Romanze pflegt, sondern ein Pferd gleich namens, auf dem er schlussendlich in die herbstliche Abendsonne hineinreitet.

   Spex präsentiert die folgenden beiden Ausgaben der Kometenmelodien mit The Chap am 28. März und am Chelsea Wolfe am 25. April. Für das heutige Konzert verlosen wir noch 3×2 Plätze auf Facebook. (Alternativ bitte eine E-mail mit Betreff »Kometen« an gewinnen_at_spex.de – gezogen wird um 18 Uhr.)

*


Video: Nat Balwin Weights – Regie: Willy Berliner

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.