Musik von morgen: Magic Island kündigt Debütalbum „Like Water” mit Vorabsong an

Emma Czerny, a.k.a. Magic Island. Foto: Benedikt Ellebrecht

Hinter Magic Islands fließendem Dream Pop steckt die Kanadierin und Wahlberlinerin Emma Czerny. In ihrem Neuköllner Studio bastelt sie an R’n’B- und Lo-Fi-Pop-inspirierten Klangflächen, die einen tragen und umschließen wie das Gefühl von Schwerelosigkeit in sanften Wellen. Im Februar erscheint ihre erste LP „Like Water”, die Single „Alchemy” gibt es schon im Stream.

Mit Intoxicated Sunset und Wasted Dawn hat die kanadische Dream-Pop-Songstress Emma Cherny bereits zwei beachtliche EPs unter dem Namen Magic Island veröffentlicht. Ihre sanft und mystisch wabernden Schlafzimmerproduktion brachten ihr unter anderem Auftritte beim SXSW ein und entlockten den üblichen Verdächtigen der internationalen Blogosphäre ein andächtiges Raunen.

Zu Recht, möchte man meinen, wenn sich die minimalistischen Beats und Bässe ihrer Vorabsingle „Alchemy” an ihrem strahlend-schneidendem Gesang brechen. Als „dream rap lullaby” bezeichnet Emma Czerny ihre klanggewordene Heimsuchung selbst. Es gehe um das Gefühl von Verzweiflung und Verwirrung, als stünde man unter dem Einfluss einer Verzauberung.

Mit ihren magischen Kompositionen macht Czerny ihrem musikalischen Alias alle Ehre. Ihr erstes Album Like Water erscheint am 24. Februar bei Mansions & Millions, am selben Tag spielt Magic Island ein Releasekonzert in Berlin.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.