Musik und Glaube: SPEX präsentiert Acht Brücken Festival

Foto: Faada Freddy

Außergewöhnliche Musik an besonderen Spielstätten in Köln – oder: das Acht Brücken Festival steht wieder an. Unter dem Motto »Musik und Glaube« erklingt religiöse Musik neben aktuellen Kompositionen, in denen die ganz großen menschlichen Fragen von Sein und Sinn, Angst und Zuversicht verhandelt werden – SPEX präsentiert.

Musik ist der Glaube, der alle vereint. Das war freilich schon vor dem Acht Brücken in Köln so, dass das Religiöse im Klang auf vielfältige Weise erschlossen werden kann, zeigt das Festival aber in jedem Fall wie kaum ein zuvor dagewesenes. Vom 30. April bis zum 10. Mai werden in über 50 Veranstaltungen aus dem Bereich neue Musik, Jazz, Weltmusik und Pop Spiritualität und Konzepte des Dies- und Jenseits in verschiedenen Kulturen erkundet und verschiedene Aspekte des Glaubens für das Publikum hörbar gemacht.

Carolin Widmann

Foto: Carolin Widmann

Im Fokus steht die russische Komponistin Galina Ustwolskaja (1919 – 2006). 21 Werke ihres 25 Kompositionen umfassenden Œu­v­res werden aufgeführt. Mit ihren trancehaft-obsessiven Wiederholungen, karger Klanglichkeit und monotonen Rhythmik kann Ustwolskajas Musik die Hörer tief erschüttern oder auch heftig abstoßen. Zeugnis davon wird beispielsweise das Konzert mit Carolin Widmann und Nicolas Hodges ablegen.

klanginstallation

Foto: Klanginstallation Versunkene Glocken

Dieses Jahr begibt sich das Acht Brücken Festival auch in die Unterwelt: Vor der Kölner Philharmonie und weiteren Spielstätten ertönt die Klangplastik Versunkene Glocken von Johannes S. Sistermann aus dem Abwassersystem der Stadt. Ein akustisches Setting, das schon in seiner besonderen Anordnung das Motiv der Vergänglichkeit spiegelt und mit ihm spielt. Die titelgebenden Glocken läuten hier nicht aus himmlischen Höhen, es schallt vielmehr aus dem Untergrund, den man gewöhnlich eher mit Grabesstille assoziiert.

Für Verfechter von Jazz, Elektronik oder Weltmusik gibt es wie in jedem Jahr einiges zu holen: der senegalesische Soul- und HipHop-Dandy Faada Freddy nimmt das Publikum mit auf seine A-Cappella-Gospel-Reise, Six Pianos des Minimal-Komponisten Steve Reich wird von Hauschka aufgeführt, die Klezmer-Afrobeat-Grenzgänger Zion80 bringen jüdische Musiktradition nach Köln und die karnatische Sängerin Bombay Jayashri Ramnath die Musik Südindiens.

SPEX präsentiert Acht Brücken. Musik für Köln Festival
30. April – 10. Mai
Köln – diverse Orte
Alle Informationen zu Künstlern, Tickets und Terminen gibt es hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.