Move On Up

Sophie Hunger (FOTO:  Augustin Rebetez)
Sophie Hunger   FOTO:  Augustin Rebetez

In einer Gesellschaft, die immer facettenreicher wird, in der aber auch die Gegensätze zunehmen und Spannungspotenziale wachsen, ist Toleranz seit jeher unverzichtbar. So nehmen sich auch die diesjährigen »Movimentos Festwochen« der Autostadt Wolfsburg das Thema zur Brust, um sich kulturell damit auseinanderzusetzen. Dabei findet u.a. auch am 13. April im Hallenband der Konzertabend »Move On Up« statt, dessen Titel bei Curtis Mayfields gleichnamiger Emanzipatiosnhymne entlehnt wurde – jenes Lied sollte damals zwischen unterschiedlichsten Strömungen der schwarzen Bürgerrechtsbewegung vermitteln. Nun setzen sich gegenwärtige MusikerInnen eigens für den Abend programmatisch mit der Toleranz auseinander. So wird es den vielsprachigen Stilmix der exaltierten und oftmals bis zur scheinbaren Selbstaufgabe spielenden Sophie Hunger und ihrer Band zu hören geben. Die Düsseldorfer Neokrauter von Stabil Elite werden dazu in ihrer kühlen Existenzialismuslyrik sicherlich auch auf architektonische Aspekte der Toleranz zu singen kommen. Der aus dem bolivianischen La Paz stammende und mittlerweile in Berlin lebende Künstler David Lemaitre mit seinem Verschnitt von Art-Pop und Loop-Folk und der Electro-Dadaist Dave Sünti werden ebenfalls auftreten. Karten gibt es hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.