Molde: Videopremiere zu »Noriaki Kasai«

Lass dich (nicht) verarschen: Am 23. Oktober erscheint Moldes Debütalbum Brom, schon vorab liefern sie das Video zu »Noriaki Kasai« und machen sich einen sichtlichen Spaß aus gegebenem Langweil-Anlass.

Alle bewegen sich. Doch viel mehr bewegt sich nicht: Im Grunde passiert nicht wirklich viel im Video zu »Noriaki Kasai». Da gibt es einen Moderator, ein Publikum, das tanzt und das Duo um Molde, das am DJ-Pult seinen neuen Song auflegt. Am Ende feiert jeder jeden. Was das soll? Reine Verarsche.

Mit »Noriaki Kasai« liefert das Berliner Duo Molde die zweite Auskopplung aus dem Albumdebüt Brom, das am 23. Oktober via Mikrokleinstgarten erscheint. Hierbei verschmelzen kontrastreiche Gegebenheiten zu einem großen Kultur-Klos. Die Molde-Männer machen sich einen Spaß aus den mal mehr, aber häufig doch eher weniger spektakulären Liveübertragungen im Rahmen von Boiler-Room-TV. Am gewählten Schauplatz kommt es hingegen selten zu Langweile. Gedreht wurde »Noriaki Kasai« im Berlin-Friedrichshainer Club Antje Øklesund

Seit den Neunzigern kann man im besagten Laden durch ein Loch in der Wand eine Welt der anderen Art betreten. Jahrzehnte pflegte das Publikum im Antje Øklesund zwischen Teelichtern und Sofas eine verschlissene, morsche Ausgehkultur. Nun wird dort bald zum letzten Mal gefeiert. Auch Molde spielten noch am 19. September ein letztes Mal auf dem verfallenen Gelände der Möbelfabrik an der Rigaer Straße.

Was das Ganze mit »Noriaki Kasai« zu tun hat? Auf Brom haben sich Molde auf die Suche nach einer ganz eigenen Klang- und Soundkultur gemacht, die sich irgendwo zwischen Postpunk, Noise und Indie einpendelt. Aus all dem Krach, der in seinem Wesen einfach wirkt, resultiert ein komplexes und regelbefreites Album, das schreit: Wir sind hier, wir leben den Moment.

Brom macht Spaß und Lust, sich zu bewegen, so schließt sich wieder der Kreis zu »Noriaki Kasai«. Und schließlich geht es auch um die heimliche Leidenschaft von Molde, Skispringen im Fernsehen zu gucken. Für Nichtkenner: Der Japaner Noriaki Kasai ist einer der erfahrensten Athleten im Schanzensport.

Molde live
17.10. Berlin – ACUD
07.11. Potsdam – Blackfleck
13.11. Berlin – Marie Antoinette

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here