Moby: Neue Single „Like A Motherless Child“ / Neues Album im März

Moby kündigt sein neuntes reguläres Album für das kommende Frühjahr an. In einer ersten Single zeigt der New Yorker, wo die Reise diesmal hingehen soll. Stichwort: Trip-Hop und Politik – mit zweifelhaftem Endergebnis.

Richard Melville Hall, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Moby oder eben als Hauptdienstleister für den etwas intelligenteren Schönklang an internationalen Chartspitzen, wird Anfang März kommenden Jahres sein neuntes reguläres Album veröffentlichen. Die Platte soll auf den Namen Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt hören, ein direktes Zitat aus Kurt Vonneguts 1969 erschienenem Roman Schlachthaus 5 also.

In einer ersten Single namens „Like A Motherless Child“ klingt Moby allerdings kaum nach den späten Sechzigern, sondern vielmehr, als hätte er sich ins Bristol der Neunziger zurückgeträumt: Monotones Schlagzeug, repetitiver, emotionsloser Gesang und flächige Synthies zeichnen für seine Verhältnisse deutlich seine Einflüsse aus dem britischen Trip-Hop nach.

Thematisch sei Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt Ausdruck eines Konflikts, der in ihm wüte, verriet Moby kürzlich dem US-amerikanischen Branchenblatt Billboard. Angesichts der „furchtbaren Entscheidungen, die Menschen treffen“, so der Musiker, könne er sich schlicht nicht entscheiden, ob er sie anschreien oder einfach nur verstehen wolle.

Mit „Like A Motherless Child“ entscheidet er sich indes für einen Zwischenweg – mit zweifelhaftem Endergebnis: Der Song ist nämlich eine Art abstrahiertes Cover des im späten 19. Jahrhundert entstandenen negro spirituals „Sometimes I Feel Like A Motherless Child“ – der über Jahrzehnte hinweg in etlichen Versionen für die Vertonung von schwarzem Schmerz und Leid stand. Sollte man einen solchen Song als weißer Millionär wirklich covern? Entscheiden Sie am besten selbst. Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt erscheint jedenfalls am 02. März via Mute.

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.