MGMT – Die große Single-Beschau (mit Verlosung)

MGMTWas gibt es eigentlich Neues in Sachen MGMT? Nein, wir meinen nicht diesen ganzen lauwarmen bis uninteressanten Gossip-Quatsch. Schon Anfang Juni wiesen wir auf die – damals – neue Single »Electric Feel« hin. Die ist doch nun tatsächlich heute mit zweieinhalbmonatiger Verzögerung ganz offiziell als CD erschienen! Abgesehen davon, dass uns in der Redaktion nicht wirklich einleuchtet, warum man heutzutage noch Songs auf CD-Singles presst, statt sie sofort über das Internet als MP3 zu verkaufen, erscheint der Song in verschiedenen Aufmachungen, Formaten und versehen mit verschiedenen B-Seiten. Um unseren Lesern einen möglichst guten Überblick über den Format-Dschungel zu verschaffen folgt nun also der große Spex-MGMT-Serviceteil:
MGMT Electric Feel

Wie man unschwer erkennt, handelt es sich bei obigen Abbildungen um zwei Varianten der »Electric Feel«-Single (Hervorhebungen von uns). Wodurch aber unterscheiden sich beide Formate?

MGMT ADer Hintergrund des Covers der 7"-Version ist in zarten Fliederfarben gehalten. Im Vordergrund schlängelt sich ein bunt eingefärbter Aal eine bunt eingefärbte Muräne, was erstens einen schlechten Wortwitz darstellt und zweitens Assoziationen Richtung Hippies, LSD sowie New Rave aufwerfen soll. Der Schriftzug der Band ist übrigens etwas lieblos mit einem blauen Sticker aufgeklebt. Auf der B-Seite findet man den »Rasta Wigs«-Remix, der durch sein kontinuierliches, stoisches Genrehopping und das Babygeschrei aus dem Off der LSD-Assoziation noch am nächsten kommt.

MGMTKlar, der Justice-Remix muss im Plattenladen stärker knallen, Ruck-zuck hat sich der interessierte DJ bzw. Otto-Normal-Hörer im Regal vergriffen. Deshalb steht hier noch einmal in großen, serifenlosen Lettern (für Doofe) der (die) Remixende(n) auf dem schwarzen Hintergrund des 12"-Vinyls. Auch der Bandname soll scheinbar stärker wirken, deshalb hat man ihn nicht aufgeklebt, sondern mit greller gelber Farbe an die Seite geklatscht. Der Justice-Remix ist übrigens so schlecht nicht: 7,9 / 10.

MGMTDie am 29.08. erschienene dritte Variante sieht man hier nicht abgebildet. Es handelt sich dabei um eine CD-Single, deren Cover man sich als Überlagerung der Motive A und B vorzustellen hat: Psychedelic-Aal -Muräne auf fliederfarbenem Hintergrund, Justice-Remix als Bonus und eben auf CD. Damit nun keiner nach der langen Lektüre um Vinyl etc sauer ist, verlosen wir zusätzlich zur Single-CD die Vinyl-Variante des Albums »Oracular Spectacular«. Dazu bitten wir dringend um die Zusendung einer Email an gewinnen@spex.de samt der Betreffzeile »Mein elektrischer Aal« und Postanschrift.

Und wo wir gerade dabei sind: neben dem Justice- und dem »Raga Wigs«-Remix gibt es noch den Aeroplane- und den Talkbox-Remix, aber über die schreiben wir dann ein anderes Mal.

MGMT Live:
16.11. Hamburg – Uebel & Gefährlich
18.11. Köln – Live Music Hall
22.11. Berlin – Kesselhaus
24.11. München – Backstage

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.