Monika    Am 4. November ist es soweit. Dann stemmt  Monika Enterprise die große Jubiläums-Show in der Berliner Volksbühne. Denn nicht bloß Vier sind Zehn; das Berliner Label für berührende Musik brütet in der selben Klasse. Als großen Dank hier meine sehr, sehr subjektiven, superwichtigen Monika Moments und eine Packung Merci dazu.

-Das erste Mal Mina hören (»Rotes Plastik« auf der Compilation »Musik fürs Wohnzimmer«, 1998)
-Sich über die einzig vernünftige Weihnachtscompilation jemals freuen (»Santa Monika«, 1999)
-»Falling Into Place« von Komëit in die Dauerrotation zwingen (2002)
-Contriva bei den Aufnahmen zu »If You Had Stayed« in ihrem Scheunenstudio in der Uckermark besuchen (2002)
-Das erste Mal »Heavy Rotation« von Cobra Killer auflegen (2002)
-Sich mit Michaela Melián über ihr Album »Los Angeles« unterhalten (2007)
– Mitkriegen, wie Barbara Morgenstern von der arty Alleinunterhalterin zum Hypnose induzierenden Live-Act mutiert (1997-2007)

10 Jahre Monika Abend
4.11., 20h
Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

mit Chica And The Folder, Gudrun Gut, Barbara Morgenstern, Michaela Melián
Kurzauftritte von Quarks, Cobra Killer, Masha Qrella