Mediengruppe Bitnik

»Oper? Warum Oper? Fragen wir die Mediengruppe Bitnik aus Zürich, die im örtlichen Opernhaus eine unbekannte Anzahl von Audiosendern platziert hat. Seit März übertragen die Wanzen dieser künstlerischen Intervention alle Opern live. ›Opera Calling‹ ruft per Zufallsgenerator Leute zu Hause an. Auswärtige können diese Gespräche auf Bitniks Website nachhören. Dieses Hörerlebnis hat, neben der Freude an seiner Illegalität, den unschätzbaren Vorteil der Telefonübertragungsästhetik, nämlich ein extrem eingeschränktes Frequenz- und Dynamikspektrum. Dann wirkt das, was an Oper nervt, nämlich vor allem das Singen, schon viel weniger abstoßend. (…) Leider haben es zwei Minuten ›Opera Calling‹ und Callas nicht auf die Spex-Heft-CD geschafft, aber auf spex.de ist das, was ich meine, zu hören, nämlich: appropriate – manipulate – feed back! Hough.« (Christian von Borries)

Der ganze Text aus Christian von Borries Kolumne »50/50 – Christian von Borries hört Klassik« in der aktuellen Spex #309, alle Mitschnitte auf Opera-Calling.com.

AUDIO: Mediengruppe Bitnik – Opera Calling [MP3 / 3,8 Mb]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.